Südafrika Projekt: Sightseeing in Hamburg Südafrika Projekt: Sightseeing in Hamburg

Nein! Für uns war es kein Pechtag! Im Gegenteil, wir hatten großes Glück. Denn während es mittags, als wir am Pinneberger Bahnhof zu unserer Sightseeing-Tour in Hamburg aufbrachen, nieselte es immer mal wieder. Doch nachdem wir unsere Tour gemacht und natürlich auch den Michel besichtigt hatten (Chris, einer der Südafrikaner: "Oh, yes..., it's so beautiful!"), fuhren wir noch ein bisschen die Elbe auf und ab.


 

Schließlich erreichten wir den "Strand", an dem wir grillen wollten (Cord und Knut hatten schon alles vorbereitet) und schon kam die Sonne zum vorschein! Die Südafrikaner waren sehr belustigt über "the German way" zum grillen.


 

Danach sind wir zur Petrikirche, wo unter dem Namen "Sommernächte" eine Südafrikanische Gruppe auftreten sollte. Diese bestand dann aber nur aus zwei Musikern. Die Musik war sehr ruhig und hypontisierend, dazu waren wir nach der langen Tour durch Hamburg ziemlich müde, so das wir beschloßen, in der Pause zu gehen.

Anschließend fuhren wir mit der S-Bahn nach Hause.

Kerstin und Lena