Kirchentag 2019 „Viele Begegnungen und viel Energie“

Rossella Casonato lebt seit 1990 in Hamburg und ist Pastorin der Kirchengemeinde Hamburg Eimsbüttel.

Wenn Kirchentag ist, dann ist Rossela Casonato mit dabei. Seit Ende der 80er Jahre hat sie mit wenigen Ausnahmen keinen Kirchentag verpasst. Besonders gern denkt sie an 2013 zurück, als sich Christinnen und Christen aus Deutschland und der ganzen Welt in Hamburg trafen.

„Da war so eine Energie in der Stadt und bei den unterschiedlichen Veranstaltungen. So eine große Freude den Kirchentag zu erleben und Gastgeber sein zu können, für ein solches Ereignis. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schön es ist und wie die Dortmunder sich im Moment sicherlich fühlen“, sagt die Pastorin der Kirchengemeinde Hamburg Eimsbüttel.

 

Was für ein Vertrauen

Der 37. Deutsche Kirchentag findet dieses Jahr in Dortmund statt. Das Motto ist „Was für ein Vertrauen“. Allein 160 Events im Programmheft werden mit Hamburger Unterstützung stattfinden. Bei einem davon wirkt auch Rossela Casonato mit.

„Es wird ein Musical geben über Martin Luther King und da singe ich mit. Am Mittwochabend ist die Generalprobe und am Donnerstag wird das Stück dann in der Dortmunder Westfalenhalle aufgeführt, mit 2000 Teilnehmenden. Das wird ein echtes Highlight“, freut sich die gebürtige Italienerin.

Das Armband mit dem Motto "Was für ein Vertrauen" des 37. Deutschen Kirchentags in Dortmund trägt die Hamburgerin schon.  - Copyright: © Hagen Grützmacher
Das Armband mit dem Motto "Was für ein Vertrauen" des 37. Deutschen Kirchentags in Dortmund trägt die Hamburgerin schon.

 

Integration und Migration als Schwerpunkt

Ein wichtiges Thema auf dem diesjährigen Kirchentag wird der Bereich Migration und Integration sein. Das Programm des Dortmunder Kirchentages ist deshalb von einem Roten Faden Migration, Integration, Anerkennung durchzogen. Alle Veranstaltungen zu diesem Themengebiet sind online über eine eigene Stichwortsuche auffindbar.

„Ich interessiere mich sehr für das Thema Integration beim Kirchentag“, erklärt Rosella Casonato. „In der Kirchengemeinde Eimsbüttel sind wir sehr aktiv in der Flüchtlingshilfe und ich hoffe, dass ich neue Impulse für die Gemeindearbeit mitnehmen kann. Generell ist es wunderbar bei diesem großen Fest so viele Menschen zu treffen und sich auszutauschen. Es kommen ja Christinnen und Christen aus ganz Europa zusammen, auch aus Italien, meinem Geburtsland. Diese Begegnungen sind das, was beim Kirchentag für mich am Wichtigsten ist.“

Im Februar gab es ein schon Vorbereitungstreffen zum Kirchentag für interessierte Hamburgerinnen und Hamburger in der Emsbütteler Christuskirche. - Copyright: © Rossella Casonato
Im Februar gab es ein schon Vorbereitungstreffen zum Kirchentag für interessierte Hamburgerinnen und Hamburger in der Emsbütteler Christuskirche.

 

Mitmachen!

Der Deutsche Evangelische Kirchentag wird alle zwei Jahre veranstaltet und dauert fünf Tage. Über 100.000 Menschen kommen zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und um über die Fragen der Zeit nachzudenken und zu diskutieren. Der Kirchentag lädt ein, sich einzumischen. In Podien, Vorträgen und Workshops füllen bekannte und weniger bekannte Referentinnen und Referenten mit viel Publikumsbeteiligung die Inhalte mit Leben. Insgesamt gibt es mehr als 2000 Einzelveranstaltungen.