,Was uns heilig ist' ,Was uns heilig ist'

Propst Thomas Drope lädt ein zum ersten

Kirchenkreisempfang

seiner Amtszeit. Am Dienstag, den 4. Dezember, wird er als Vorsitzender des Kirchenkreisvorstandes die geladenen Gäste aus Politik und Gesellschaft, Kutlur und Kirche begrüßen. Er führt damit eine Tradition weiter, die seine Vorgängerin Dr. Monika Schwinge in den 90er Jahren eingeführt hat.

Der Abend beginnt mit einem Vortrag zum Thema. Danach besteht die Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch im Kirchenschiff der Rellinger Kirche. Die musikalische Gestaltung des Abends übernimmt der Kirchenmusiker Dr. Jörg Dehmel.

Propst Drope umschreibt das Thema des Abends so:

  • "Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit gibt es eine allgemeine Sehnsucht nach Heilig-keit. Begriffe wie ,Heiliger Abend', ,Heilige Nacht', ,Heilige Familie' bringen diese Sehnsucht zum Ausdruck. Das Bewusstsein für herausgehobene, „heilige“ Orte ist erkennbar gewachsen (s. die mit viel Engagement wieder aufgebaute Frauenkirche in Dresden, aber auch den Kreiskulturführer ,Klang, Raum, Ruhe' aus diesem Jahr).

  • Gleichzeitig werden jedoch bislang der Ruhe und Besinnung geheiligt geltende Sonn- und Feiertage der Konsum- und Profitsucht geopfert, ist der Mensch mehr denn je gefordert, seine heiligen Zeiten selbst zu bestimmen. Der gesamtgesellschaftliche Konsens über das, was heilig ist, scheint auseinander zu fallen.

  • Gibt es trotzdem eine verbindende Auffassung von dem, was uns heute heilig ist oder heilig sein kann? Beruht nicht die Qualität einer Gesellschaft auf dem, was den Menschen, die in ihr leben, heilig ist?"