Viele Deiche und die alten Elbarme geben der Region ihr besonderes Gesicht. Dazu sind die wunderschönen Kirchen mit ihrer reichen Ausstattung sichtbare Landmarken und vielfach eine der letzten verbliebenen Institutionen, die flächendeckend vertreten sind.

Zugleich ist es eine Region im Wandel. Der Blumen- und Gemüseanbau, der für viele Familienbetriebe über Generationen prägend war, verliert durch die Globalisierung an Bedeutung. Neben sorgfältig bearbeiteten Feldern kann man heute z.B. auch aufgegebene Gewächshäuser entdecken. Die Menschen erschließen sich andere Erwerbsquellen und neue Nutzungsmöglichkleiten für Flächen und Gebäude. Neubaugebiete und Windräder sind sichtbare Merkmale dieser Entwicklung.

Und doch bleiben die Vier- und Marschlande eine grüne Oase mit viel Wasser und Weite, einer lebendigen Kultur und immer ein lohnendes Ziel für Ausflüge.

Die Region