Radtour Nr. 1

Kirchen des bäuerlichen Barock - Vier- und Marschlande

St. Petri und Pauli Bergedorf
St. Petri und Pauli Bergedorf

    • Start: St. Petri und Pauli, nahe S-Bahn-Station Bergedorf

  • Ziel: St. Severini Kirchwerder
  • Dauer: Radtour über rund 18 Kilometer, dazu kommt die Besichtigungszeit in den Kirchen.

 

St. Petri und Pauli Bergedorf

Die Fachwerkkirche St. Petri und Pauli ist reich ausgestattet – ein Gesamtkunstwerk des bäuerlichen Barock.

Fahren Sie in die Vierlandenstrasse, überqueren Sie die Bergedorfer Straße und biegen sie in die Rektor-Ritter-Straße ein (zweite links). Anschließend rechts in den Neuen Weg und wieder links in den Brookdeich. Sie überqueren die Bahnschienen und folgen der Straße, bis Sie nach rechts in den Pollhof einbiegen und die A 25 überqueren. Bis Achternschlag, dort rechts und nach dem Parkplatz des Restaurants Luna Rossa gleich wieder links auf den schnurgeraden kleinen Asphaltweg, der Sie nach Curslack bringt. Nach etwa zweieinhalb Kilometern erreichen Sie die Straße Curslacker Deich, dort links bis St. Johannis.

St. Johannis Curslack
St. Johannis Curslack

St. Johannis Curslack

Im alten Dorfkern von Curslack liegt St. Johannis. Eine der Besonderheiten innen: die schmiedeeisernen Hutständer mit kunstvollen Verzierungen.

Nach Überquerung des Curslacker Heerwegs können Sie die KZ-Gedenkstätte Neuengamme besuchen (rechts ab bei der blauen Brücke).

Um zur nächsten Kirche zu gelangen, bleiben Sie auf dem Curslacker Deich, der zum Altengammer Hausdeich wird, vorbei an reetgedeckten Höfen und Gewächshäusern. Dann links in den Altengammer Marschenbahndamm und später rechts in den Kirchenstegel. Hier finden Sie St. Nicolai.

St. Nicolai Altengamme
St. Nicolai Altengamme

St. Nicolai Altengamme

Prachtvoll und reich ausgestattet ist der Innenraum von St. Nicolai Altengamme. Er gilt als der schönste von den Vierländer Kirchen.

Fahren Sie den Kirchenstegel bis zum Ende, und die Elbe liegt vor Ihnen. Am Altengammer Hauptdeich biegen Sie rechts ein, später wieder rechts in den Neuengammer Hausdeich. Nach kurzer Zeit links in den Neuengammer Marschenbahndamm, auf dem Sie bleiben, bis es rechts in den Kiebitzdeich geht. Sie fahren nun direkt auf zahlreiche Windräder zu. Am Neuengammer Heerweg biegen Sie links ab.

Die Straße geht über in den Kirchwerder Mühlendamm, und Sie biegen bald rechts ab in den Kirchwerder Hausdeich. Dann am Fersenweg links und am Kirchenheerweg wieder rechts. Auf der linken Straßenseite liegt St. Severini.

St. Severini Kirchwerder
St. Severini Kirchwerder

St. Severini Kirchwerder

Schon seit acht Jahrhunderten trägt Kirchwerder die Kirche im Namen. St. Severini ist mit rund 1.000 Plätzen ein großzügiger Bau.