Andachten in der Passionszeit

"Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen"


Sieben Wochen ohne Lügen – geht das überhaupt? Wer jetzt denkt: „Klar, gar kein Problem!“, dem oder der geht es wie fast zwei Dritteln der Deutschen. Eine Umfrage hat ergeben, dass so viele Menschen glauben, auf Fragen wie: „Hat es geschmeckt?“ oder; „Wie sehe ich aus?“ dürften sie mit einer Lüge antworten. Das sind Gefälligkeitslügen. Meistens geht es darum, gute Stimmung zu halten und eine Konfrontation zu vermeiden. „Du sollst nicht lügen!“ Wie gehen wir mit diesem 8. Gebot um? Gilt es wirklich auch dann, wenn ich anderen mit der Wahrheit wehtue oder gar schade?
Mit der Fastenaktion „Sieben Wochen ohne“ stellen wir uns der Herausforderung, über die Wahrhaftigkeit und ihre Grenzen in unserem Leben nachzudenken. In den sieben Wochen vor Ostern nehmen wir uns dafür Zeit, begleitet von neuen und alten Texten, Meditationsübungen und Impulsen für den Alltag.

In der letzten Andacht vor Ostern am Dienstag, 16. April laden wir um 18.30 Uhr zum Taizé-Lieder-Singen im Garten am Feuerkorb ein. Dazu hören wir die Geschichte von Petrus, der Jesus nach seiner Gefangennahme verleugnete, und rösten Stockbrote am Feuer.
Diakonin Silke Lange

Im Anschluss an die Andacht treffen wir uns zu einem kleinen Abendessen mit Austausch am runden Tisch.

 

zurück