Bibel feministisch gelesen - Online-Gesprächskreis

Eine Frau entscheidet sich (Josua 2 und 6,22-25)

Aus feministischer Perspektive lesen sich viele biblische Texte anders. An jedem Abend steht ein Text im Zentrum. Ausgehend von einer kurzen Einführung in das jeweilige biblische Buch und kurzen Impulsen werden die biblischen Texte gemeinsam gelesen und diskutiert. Erkenntnisse aus feministischer Theologie, Sozialgeschichte und jüdisch-feministischer Auslegung werden hinzugezogen. Interreligiöse und transkulturelle Perspektiven weiten den Blick.

Schon im Kindergottesdienst wird gern die Geschichte von Rahab erzählt, die Kundschafter des Volkes Israel auf dem Dach ihres Hauses versteckt und anschließend aus ihrem Fenster abseilt. Mit feministischem Blick ist Rahab eine der wenigen Frauen, von denen das Buch Josua als aktiv Handelnde erzählt. Vorwiegend schildert das Buch die kriegerischen Geschehnisse rundum die Landnahme Israels, in denen kämpfende Männer über das Schicksal von Frauen und Kindern entscheiden.

Eine Einführung in das Buch Josua und kurze thematische Impulse bringen die biblischen Schilderungen nahe und bieten Raum für Diskussion.

Weitere Informationen

Veranstalter Frauenwerk im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein Max-Zelck-Straße 1, 22459 Hamburg

Leitung Astrid Faehling, Ev. Frauenwerk Ostholstein, Julia Jünemann, Ev. Frauenarbeit Plön-Segeberg, Pastorin Dr. Michaela Will

Virtueller Ort

Zoom-Videokonferenz

zurück