Bibel feministisch gelesen - Online-Gesprächskreis

Die Dichterin Deborah (Richter 4 und 5)

Aus feministischer Perspektive lesen sich viele biblische Texte anders. An jedem Abend steht ein Text im Zentrum. Ausgehend von einer kurzen Einführung in das jeweilige biblische Buch und kurzen Impulsen werden die biblischen Texte gemeinsam gelesen und diskutiert. Erkenntnisse aus feministischer Theologie, Sozialgeschichte und jüdisch-feministischer Auslegung werden hinzugezogen. Interreligiöse und transkulturelle Perspektiven weiten den Blick.

Das Buch der Richterinnen und Richter erzählt von der bewegten Zeit nach dem Einzug in das „gelobte“ Land. Deborah ist die einzige Richterin, von der wir erfahren. Sie hat viele Aufgaben: Sie ist Richterin, Prophetin und auch mächtige Anführerin. Außerdem ist sie Ehefrau und wird auch als Mutter betitelt. Wie wird Debora all ihren Aufgaben gerecht? Aus feministischer Sicht suchen wir nach Besonderheiten im Leitungsstil von Debora. Die Veranstaltung bietet Raum zur Diskussion auch über unsere heutigen Formen von Leitung.

Weitere Informationen

Veranstalter Frauenwerk im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein Max-Zelck-Straße 1, 22459 Hamburg

Leitung Astrid Faehling, Ev. Frauenwerk Ostholstein, Julia Jünemann, Ev. Frauenarbeit Plön-Segeberg, Irene Pabst, Frauenwerk der Nordkirche, Pastorin Dr. Michaela Will

Virtueller Ort

Video-Zoom-Konferenz

zurück