Kantaten-Gottesdienst

17. Sonntag nach Trinitatis

Im Alter von knapp 20 Jahren

komponierte Felix Mendelssohn- Bartholdy, stark von den Kompositionen J.S. Bachs

beeinflusst, eine Kantate zum Choral „Wer nur den lieben Gott läßt walten“. Er

wählte 3 Strophen des bekannten Liedes aus und stellte ihnen eine Strophe des Liedes

„Mein Gott, du weißt am allerbesten das, was mir gut und nützlich sei“ voran

(Textdichter: Israel Clauder (1670-1721)).

 

Eindrücklich stellt Mendelssohn in der

musikalischen Sprache seiner Zeit die Gefühle Zuversicht und Gottvertrauen dar.

In „schwere Wasser“ führt er seine Sänger im zweiten Satz der Kantate: gegen

den bewegten und dissonanten Orchestersatz sollen sie ihre Stimme durchhalten, doch

im Bass erklingen immer wieder trostreich Teile des Kirchenliedes „Wer nur den

lieben Gott läßt walten“.

 

Lieder und biblische Lesungen zu

Gottvertrauen und Gotteslob, dazu eine Predigt von Winrich Schulz, Musiker und

Prädikant, werden das Gehörte vertiefen.

Weitere Informationen

Veranstalter Ev.-Luth. Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde

Leitung Sabine Meierkord

Ort Dietrich-Bonhoeffer-Kirche Greifenberger Str. 56, 22147 Hamburg Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück