Predigtgottesdienst mit Verlesung der Namen der im vergangenen Jahr Verstorbenen

Ewigkeitsonntag

Im November, am Ewigkeitssonntag gedenken wir der Menschen, die gestorben sind, die dennoch in unseren Herzen sind. Wenn eine nahestehende Person stirbt, scheint etwas zu zerbrechen.

In Japan gibt es eine traditionelle Methode, zerbrochene Keramik zu reparieren; „Kintsugi“ bedeutet auf Deutsch „Goldverbindung“

Das Besondere dieser Methode besteht darin, dass man nicht so sehr darum bemüht ist, ein zerbrochenes Gefäß nach Möglichkeit wieder so herzustellen, als wäre es neu. Vielmehr bleiben die Bruchlinien durch das in die Klebe eingestreute Gold dauerhaft sichtbar. So entsteht ein neues, veredeltes Gefäß.

Können auch menschliche Bruchlinien veredelt werden?

Wir gedenken der Verstorbenen, nennen ihre Namen und entzünden Kerzen. Wir vertrauen sie Gott an und legen ihm unsere Trauer ans Herz.

Derzeit kein Kirchenkaffee.

Weitere Informationen

Veranstalter Ev.-luth. Kirchengemeinde Eilbek-Friedenskirche-Osterkirche

Leitung Pastorin Jutta Jungnickel

Ort Friedenskirche Papenstraße 70, 22089 Hamburg Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

Weitere Mitarbeitende Kirchenmusiker Paul Baeyertz

zurück