Trans*Menschen begegnen - Diskriminierung verhindern

Geschlechtsidentitäten zeigen sich in vielen unterschiedlichen Varianten. Trans*Menschen, Genderqueere, Enbys und Inter*Personen sind vielfach erheblicher Trans-/Interphobie ausgesetzt. Dabei beziehen sich gesellschaftliche Diskriminierung und Stigmatisierung auf den Geschlechtsausdruck einer Person. Im Workshop werden typische Diskriminierungsmuster und Möglichkeiten der Solidarität erarbeitet und diskutiert.

Referent: Daniel Masch, Geschäftsführung des checkpoint queer und Leiter der Trans*Beratungsstelle in Lüneburg

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wie offen ist unsere Gesellschaft? Lebensrealitäten von Menschen in unserer Stadt"

#machtwiderstandbunt

Gefördert von der Ev. Akademie der Nordkirche

Kosten: 5 € (Ermäßigung möglich, bitte sprechen Sie uns an)

Anmeldung: seminare@frauenwerk.nordkirche.de, Tel. 0431 55 779 112

Weitere Informationen

Veranstalter Frauenwerk im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein Max-Zelck-Straße 1, 22459 Hamburg

Leitung Irene Pabst (Frauenwerk der Nordkirche), Nedra Quarghi (Fachrat Islamische Studien e.V.), Tabea Reimers (Gender-Ausschuss Kirchenkreis HH-West/Südholstein), Galina Jarkova (Liberale Jüdische Gemeinde Hamburg), Delphine Takwi (Afrikanisches Zentrum Borgfelde), Marjan van Harten (Diakonisches Werk Hamburg) Dr. Michaela Will (Frauenwerk HH-West/Südholstein)

Ort Dorothee-Sölle-Haus (Königstraße 54, 22767 Hamburg) Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück