Seelsorge

Telefon, Chat und Anlaufstellen für christliche Seelsorge in Hamburg

Schilf vor blauem Himmel - Copyright: Unsplash

Was ist Seelsorge?

Wer sich in einer Lebenskirse oder schwierigen Lebenssituation befindet und mit Sorgen, Zweifeln und Ängsten kämpft, muss damit nicht allein bleiben. Es gehört zur christlichen Tradition, sich in Lebens- und Glaubensfragen beizustehen und zu begleiten. In den meisten Kirchengemeinden stehen deshalb Pastor*innen und geschulte Seelsorger*innen für persönliche Gespräche in Lebenskrisen zur Verfügung. Ein Anruf, eine E-Mail oder ein kurzer Besuch bei der Gemeinde genügt zur Kontaktaufnahme. Eine Kirchengemeinde in der Nähe ist über ein Suchformular hier zu finden.

Christliche Seelsorge: Inhalte und Überzeugungen

Die christliche Seelsorge bietet – unabhängig von der persönlichen Weltanschauung – die Möglichkeit, sich in einer Lebenskrise einem anderen Menschen anzuvertrauen. Die Seelsorger*innen hören vorurteilsfrei zu, nehmen ihr Gegenüber an und schätzen es wert. Auf Wunsch geben sie Rat und Hilfe, um eine Lebenskrise zu überwinden und wieder neuen Lebensmut zu finden. Wer die Seelsorge aufsucht, kann ganz offen über Ängste, Nöte und Sorgen sprechen. Es gilt die seelsorgerische Schweigepflicht.

 

Frau am Strand betet - Copyright: Unsplash

Christliche Seelsorge: Trauerbegleitung, Erziehungsberatung und mehr

Es gibt Situationen im Leben, die eine besondere Seelsorge erfordern. Deshalb hat sich die evangelische Kirche in der Metropolregion Hamburg auf vielen Gebieten der Seelsorge spezialisiert. Damit ergänzt sie die Arbeit in den evangelischen Gemeinden.

Im Bereich der christlichen Seelsorge ist vor allem die Diakonie aktiv. Sie berät mit ihren Einrichtungen zu unterschiedlichen Fragen: Wie gehe ich mit dem Verlust eines geliebten Menschen um? Oder: Was kann ich tun, wenn ich mit meinem Kind überfordert bin? 

Ein Überblick zu den verschiedenen Anlaufstellen ist hier zu finden:  

Äste eines Baums - Copyright: Unsplash

Telefonseelsorge: Nummer ist 24 Stunden an 365 Tagen erreichbar

Die Telefonseelsorge ist seit mehr als 50 Jahren rund um die Uhr, gebührenfrei und anonym zu erreichen. Menschen in Krisen finden hier ausgebildete Gesprächspartner*innen, die ihnen im Rahmen der Seelsorge am Telefon zuhören, sie begleiten und beraten.

Mehr als 20.000 Anrufe nimmt die Telefonseelsorge Hamburg jährlich entgegen – Tendenz steigend. Etwa 100 Ehrenamtliche teilen sich den Dienst, umfassende Aus- und Fortbildung sind die Grundlage ihrer Arbeit. Die Arbeit der Telefonseelsorge wird zu 70 Prozent aus Kirchensteuern und zu 30 Prozent aus Spenden finanziert. Die Seelsorge per Telefon steht allen Ratsuchenden offen, bietet einen anonymen Gesprächsraum, unabhängig von Glaube oder Weltanschauung.

Seelsorge per Telefon: 0800 111 0 1110800 111 0 222 oder 116 123

Seelsorge-Chat: online.telefonseelsorge.de

 

 

Junger Mann - Copyright: © Unsplash

Seelsorge-Chat für Jugendliche

Junge Menschen sollen mit Sorgen und Problemen nicht alleine bleiben. Die Seelsorge-Chat des Jugendpfarramtes der Nordkirche kann die Bewältigung persönlicher Krisen unterstützen.

Die Jugendberatung richtet sich an junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren. Sie können im Seelsorge-Chat ihre Themen anbringen und finden Hilfe bei der Suche nach Lösungen von Problemen. Das Team besteht aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, langjährig erfahren und qualifiziert in der Jugendberatung. Ein Hintergrunddienst steht für Akutfälle bereit.

Montags, mittwochs und freitags von 18 bis 20 Uhr

www.schreibenstattschweigen.de

Weitere Anlaufstellen

Beratungs- und Seelsorgezentrum Hauptkirche St. Petri

Menschen können bei Einsamkeit, in Krisen, bei Konflikten, in Trauer und bei anderen Notlagen in diese Beratungsstelle mitten in Hamburg kommen. Sie finden dort ein geschultes und wertschätzendes Gegenüber. Und das an sieben Tagen in der Woche, ohne Anmeldung und in der Regel ohne Wartezeit.

Beratungs- und Seelsorgezentrum – Hauptkirche St. Petri (Mönckebergstraße)

Öffnungszeiten
Mo-Sa 11-18 Uhr
Mi 11-21 Uhr
So 11.30-15 Uhr

Bei der Petrikirche 3
20095 Hamburg
Telefon: (040) 32 50 38 70
E-Mail: bsz@sankt-petri.de 

www.bsz-hamburg.de


Evangelische Krankenhausseelsorge in Hamburg und Umgebung

Im Krankenhaus zu sein, heißt Krisen und Brüchen im Leben zu begegnen. Was auf der Seele liegt, braucht Zeit und Raum, in Gesprächen oder auch in Stille und Gebet.

In allen größeren Krankenhäusern in Hamburg und Umgebung sind deshalb qualifizierte evangelische Seelsorgerinnen und Seelsorger präsent. Die meisten von ihnen sind in Trägerschaft des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreisverbandes Hamburg tätig.

Hamburg-Karte mit Krankenhäusern und ihren Seelsorgerinnen und Seelsorgern

www.krankenhausseelsorge-hamburg.de

 


Notfallseelsorge

Notfallseelsorge versteht sich als „Erste Hilfe für die Seele”. In Notfällen sind Seelsorgerinnen und Seelsorger rund um die Uhr zu erreichen, und zwar über die Leitstelle der Feuerwehr Hamburg (Telefon 112). Die evangelische und die katholische Kirche wenden sich mit der Notfallseelsorge an alle Hamburger*innen, unabhängig von Herkunft, Kultur oder Religionszugehörigkeit.

Rund 100 Seelsorgerinnen und Seelsorger übernehmen übers Jahr gesehen eine Woche Bereitschaft. Die Leitstelle der Feuerwehr alarmiert sie, wenn Menschen angesichts von Sterben und Tod Begleitung brauchen. Die Notfallseelsorge kann zum Beispiel in folgenden Situationen seelisch unterstützen:

  • Jemand ist von einem schweren Unfall betroffen.
  • Ein Angehöriger ist plötzlich gestorben.
  • Ein Angehöriger hat versucht, sich selbst zu töten.
  • Eine Todesnachricht ist zu überbringen.
  • Jemand ist Zeuge eines Unglücks.

www.notfallseelsorge-hamburg.de