Angebote für Mitarbeitende (Haupt- und Ehrenamtliche) in den Kirchengemeinden

Die Präventionsstellen der Kirchenkreise beraten und unterstützen neben den Betroffenen auch andere engagierte und ratsuchende Menschen rund um das Thema sexualisierte Gewalt und sexuelle Grenzverletzungen.


Vorgehen bei einer Vermutung

Was ist zu tun, wenn Sie als Pastor/in oder Leitungsperson von einem Missbrauchsvorwurf in Ihrer Gemeinde oder Einrichtung erfahren, der sich gegen eine/n Ihrer Mitarbeitenden oder Ehrenamtlichen richtet? Und was ist zu tun, wenn sich in Ihrer Gemeinde jemand an Sie wendet und selbst Opfer von sexualisierter Gewalt geworden ist?

  • Bewahren Sie Ruhe! Treffen Sie in keinem Fall voreilige Entscheidungen. Konfrontieren Sie niemanden mit diesem Verdacht oder Vorwürfen, dazu bedarf es einer sorgfältigen, fachlichen Vorgehensweise.
  • Hören Sie dem Menschen, der sich an Sie wendet, aufmerksam zu, bewerten Sie das Erzählte nicht. Bestärken Sie die Person darin, dass es richtig war, sich mitzuteilen. Stellen Sie im Gespräch möglichst keine weiterführenden Fragen.
  • Schützen Sie Betroffene oder Dritte vor weiteren Übergriffen. Akute Gefahrensituationen sind unverzüglich zu beenden.
  • Dokumentieren Sie unbedingt den geschilderten Sachverhalt (Beteiligte, Geschehen, keine Interpretationen, Ort, Zeit, weitere Schritte) wertfrei.
  • Holen Sie sich Hilfe, die unabhängige Meldebeauftragte des Kirchenkreises Hamburg- Ost unterstützt und berät Sie gern. Sie veranlasst alle erforderlichen Schritte in Rückkoppelung mit ihrer Gemeinde oder Einrichtung. Wichtig ist, damit nicht allein zu bleiben!
  • Fürsorgepflicht gilt allen Beteiligten gegenüber in gleichem Maße. Dazu gehört auch die Wahrung der Persönlichkeitsrechte von Betroffenen und Beschuldigten.

  • Beachten Sie, dass es für Kindertagesstätten und Jugendhilfeeinrichtungen bereits verbindliche Handlungskonzepte gibt. Rufen Sie in diesen Fällen die zuständige Fachkraft an.

Kitas in unseren Gemeinden werden in Kinderschutzfragen beraten durch:

Martina Hartmann 040 519000777, M.Hartmann@kirche-hamburg-ost.de

Lena Danneberg 040 519000746, L.Danneberg@kirche-hamburg-ost.de

  • Verweisen Sie bei Presseanfragen bitte zu Ihrer Entlastung an die Pressestelle des Kirchenkreises (Remmer Koch, Tel: 0151 195 198 04).

Entsprechend des Präventionsgesetzes der Nordkirche sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende verpflichtet, Übergriffe mit der unabhängigen Meldebeauftragten zubesprechen. (Jette Heinrich, Tel.: 040 51 9000 471)