20 Jahre hoffen und stärken – Wie lange noch?

trotz allem Hoffnungs-, Stärkungs- und Wutgottesdienst mit anschließender Podiumsdiskussion

ankommen ab 18:30 Uhr

Sexismus, Geschlechterstereotype und sexualisierte Gewalt werden nicht weniger. Woran liegt das? Und wie ändert sich wirklich etwas?

Wir brauchen welche
die kämpfen können
die nicht davonlaufen beim ersten Geruch des Schreckens
wir brauchen welche
die hoffen können
die Dein Mund sind Dein Ohr und Dein Schrei
denen schick Deine Kraft Gott
die lass ansteckend sein (Carola Moosbach
in: Lobet die Eine. Schweige- und Schreigebete, Mainz 2000, Seite 72)

Podium: Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin Hamburgs, Pastorin Joy Devakani Hoppe, Ökumenische Arbeitsstelle Weitblick des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein, Dr. Ulrike Murmann, Hauptpastorin und Pröpstin im Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost, Stevie Schmiedel, PinkStinks
Moderation: Diana Sanabria, Zentrum für Mission und Ökumene
Musik: Bärbel Fünfsinn

Kontakt: mail@trotz-allem-gottesdienst.de

Weitere Informationen

Leitung & Gottesdienst: Eva Burgdorf, Jessica Diedrich, Margrit Sierts, Sabine Simon, Kelly Thomsen

Ort Dreieinigkeitskirche, St. Georgs Kirchhof 19, St. Georg, Nähe Hbf Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück