grün und widerständig - Feministisch-theologisch-ökologischer Salon

Feminismus trifft Postwachstum (Corinna Dengler und Miriam Lang)

Mit Onlineanmeldung

Welche Veränderungen braucht es angesichts der Klimakrise? Ausgehend von der postkolonial-feministischen Perspektive der nigerianischen Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie kommen in diesem Halbjahr christliche und muslimische Theologinnen und ein Pilz zu Wort. Den Abschluss bildet eine feministische Postwachstums-Perspektive. 

„Degrowth“ statt Wirtschaftswachstum als Ausweg aus der gegenwärtigen sozial-ökologischen Krise – so lautet die These der Postwachstumsbewegung. Die Ökonomin Corinna Dengler und die Soziologin Miriam Lang bringen deren Analysen mit der feministischen Diskussion um Sorgearbeit ins Gespräch. Es entsteht das Bild einer Zukunft mit Nachbarschaftshilfen und Care-Initiativen, in der Sorgearbeit und andere Dienstleistungen entkommerzialisiert und als „Commons“ vergemeinschaftet werden.

Eine Vorstellung der Biographien der beiden Autorinnen und eine kurze Einführung in den Text eröffnen den Raum für Fragen, gemeinsame Textlektüre und Diskussion.

Weitere Termine: 30. August, 27. September, 25. Oktober, 29. November, 20. Dezember

 

Weitere Informationen

Veranstalter Frauenwerk im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein Max-Zelck-Straße 1, 22459 Hamburg

Leitung Pastorin Dr. Michaela Will und Salonièren

Ort Denkträume (Grindelallee 43, Sauerberghof, Hs.C, 20146 Hamburg u. Zoom-Videokonf. (Hybridveranst.)) Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück