Gern kommen wir zu einer Veranstaltung oder einem Projekt in Ihre Gemeinde oder Einrichtung.


  I. Angebote von Dr. Michaela Will
  Kontakt: michaela.will@kirchenkreis-hhsh.de                                                                                                                                                       

Transkulturelles Lernhaus der Frauen

Begegnung – Dialog – Qualifizierung

Das Transkulturelle und interreligiöse Lernhaus ist ein Ort der Begegnung für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, mit unterschiedlichen Lebens-geschichten, Fragen und Hoffnungen. Die Teilnehmerinnen lernen voneinander und werden zu Dialogexpertinnen und Multiplikatorinnen. Gern organisieren wir mit Ihnen ein Lernhaus in Ihrer Gemeinde oder Einrichtung.
Kontakt: Irene.Pabst@frauenwerk.nordkirche.de, Dr. Michaela Will

 

 

Demokratie hat (k)ein Geschlecht

Anlässlich von 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland wird im Vortrag ein Einblick in die Geschichte des Frauenwahlrechts und die gegenwärtige Partizipation von Frauen in Kirche und Politik gegeben.
Bild: Eleanor Roosevelt, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, 1948, (Wikipedia)

 

Menschenrechte haben (k)eine Religion

Martha Nussbaum

Die Menschenrechte gelten für alle Menschen, ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Geschlechts und ihrer Religion.
Martha Nussbaum zeigt auf, wo die Umsetzung der Menschenrechte in den westlichen Gesellschaften an Vorurteilen scheitert.
(Bild: Martha Nussbaum, Wikipedia)

 

Frauenrechte in Christentum und Islam  -  Interreligiöse Begegnung

Dialogvortrag und Gespräch über die beiden religiösen Traditionen und den christlich-islamischen Dialog, gemeinsam mit einer muslimischen Religions- und Islamwissenschaftlerin. (Auf Wunsch können auch andere Themenschwerpunkte gesetzt werden.)

Referentinnen: Kübra Böler, Dr. Michaela Will

 

Judentum und Frauenrechte  -  Interreligiöse Begegnung

In diesem Dialogvortrag gemeinsam mit einer Jüdin wird die Rolle von Frauen im Judentum thematisiert und auf feministische Bewegungen im Judentum eingegangen.
Bild: Rabbinerin Regina Jonas (Wikipedia)

 

Die Bedeutung der Reformation für Frauen

Die Auswirkungen der Reformation für die Lebenssituation von Frauen sind vielfältig.und aus feministischer Perspektive ambivalent. I
Im Vortrag werden die Folgen der Reformation für Frauen kritisch zur Sprache gebracht.

 

Frauen der Reformationszeit

Frauen haben in der Reformationszeit eine bedeutende Rolle gespielt, auch wenn uns nur wenige namentlich überliefert sind. Im Vortrag werden einige bedeutende Frauen der Reformation vorgestellt.

 

Martin Luther und die Anderen

Martin Luthers Umgang mit Menschen anderer Religion und Weltanschauung wirft viele Fragen auf. 
Im Vortrag wird eine Perspektivve für eine lutherische Identität im Dialog mit Anderen vorgestellt.

Begegnung im Gebet   -  Interreligiöser Frauenbegegnungstag 

Der jährliche Interreligiöse Frauenbegegnungstag beschäftigt sich mit unterschiedlichen Themen und ermöglicht die direkte Begegnung mit Frauen unterschiedlicher Religionen. 

Film: Die Grenzgängerin

Benita Joswig (1965-2012) war eine künstlerische  Theologin und theologische Künstlerin., die mit ihrem präzisen Blick auf die Welt fiszinierend, tiefsinnig und polarisierend ihre Kunst und Theologie lebte.
Es besteht die Möglichkeit, die Regisseurin Annamaria Benckert einzuladen.

FrauenAuszeit  -  Kunst & Spiritualität

Frauen bieten für Frauen Projekte der künstlerischen Betätigung jenseits des Alltags an:

  • Stimm- und Singworkshop
  • Tanztheaterprojekt
  • Atem - Stille - Klang
  • Licht und Farbe - Kunst und Geist
  • Schreibtag für Frauen

 

Gottesdienste

Vierteljährlich gibt es Frauengottesdienste in der Friedenskirche in Altona.

Gern gestalten wir aber auch einen Gottesdienst in ihrer Gemeinde mit. 


  II. Angebote von Birgitt Wulff-Pfeifer
  Kontakt: birgitt.wulff-pfeifer@kirchenkreis-hhsh.de                                                                                                                                                                                                            

© AMICA

 

Frauen und Mädchen stark machen

AMICA e.V. – ein Friedensprojekt
Aktueller denn je ist die Arbeit dieses Freiburger Vereins, der Frauen und Mädchen in Krisen- und Kriegssituationen unterstützt. Im Austausch über das Projekt kommt auch die Bedeutung der AMICA-Püppchen zur Sprache, die in den Gesprächen häufig zum Türöffner werden.

Referentin: Birgitt Wulff-Pfeifer

© pixabay

 

Und siehe: Morgen war alles gut.

Jahresthema der Frauenarbeit der Nordkirche

Auf den ersten Blick mag das Jahresthema ungewohnt klingen, vielleicht sogar sperrig. Doch es soll anregen, neue Perspektiven einzunehmen und den Blick zu weiten. Das geschieht, indem wir uns spielerisch und kreativ dem Thema nähern.

Referentin: Birgitt Wulff-Pfeifer

 

Fortbildung

Ideenbörse in Koorperation mit der Fachstelle "ÄlterWerden"

Ein Fortbildungstag 4x im Jahr zu unterschiedlichen Themen (z.B. Gewürze)

 

Glaubenskurs

  • "Aufstehen und leben" - ein Glaubenskurs nach einem Modell von Ulrike Metternich
  • 12 Arbeitseinheiten
  • Einzelvorträge möglich


Ausstellung

1000 Frauen für den Frieden

2005 wurden 1000 Frauen für den Friedensnobelpreis nominiert. Sie setzten sich ein für die Bekämpfung des organisierten Verbrechens und Menschenhandels. Die Ausstellung zeigt die Bilder und Kurzbiografien aller Frauen

 

Vortrag

Frauen der Reformation, 

Biografien zur Ausstellung

 

 

 

Vortrag

Paula Modersohn-Becker

Ein Leben für die Kunst

 

Vortrag

Anne Morrow-Lindbergh

Eine bewegende Biografie mit Tagebuchauszügen

 

Marc Chagall

Farben, Symbole und Geschichten zu biblischen Bildern

 

Engel der Kulturen

Die großen Weltreligionen in einem Bild vereint

 - Copyright: wgt

 

Weltgebetstag

  • Info zu Land und Leute
  • Bibelarbeit
  • Projektarbeit

                                                                                         


Digitale Angebote

Facebook
Webside
www.frauenwerk-hhsh.de