- Copyright: Rabe_Pixabay

Frauengottesdienste in Barmbek und Uhlenhorst

Ur-Ahninnen Jesu

Zu sich kommen, zur Ruhe finden, bei Gott sein, Frauen begegnen, aufeinander hören, miteinander reden.

Donnerstag, 12. August, und Mittwoch, 18. August: Tamar
Mittwoch, 15. September, und Donnerstag: 16. September: Rahab
Mittwoch, 27. Oktober, und Donnerstag, 11. November: Ruth
Mitwoch, 10. November, und Donnerstag, 11. November: Bathseba
Donnerstag, 9. Dezember, und Mittwoch, 15. Dezember: Maria - Mutter Jesu

mittwochs, 19 Uhr:  Ort Heilandskirche, Winterhuder Weg 132, Uhlenhorst, oder online
donnerstags, 19 Uhr: Ort Auferstehungskirche, Tieloh 22, Nord-Barmbek
Leitung Pastorin Idalena Urbach und Pastorin Tomke Ande
Information i.urbach@kirche-nord-barmbek.de, Tel. 040 61 41 34, und tomkeande@winterhude-uhlenhorst.de
Anmeldung anolag nicht notwendig, für digital per E-Mail


Bei Dir Lebendige, berge ich mich

Frauengottesdienst in Altona

Ein Ort der Zuflucht, des Ankommens, der Neu-Ausrichtung und der Stärkung. Was bedeutet für uns Gottesdienst? Gott dienen? „Gott“ ist die Urquelle des Lebens, der Lebendigkeit und Richtschnur für gerechtes Leben unter den Menschen und mit der ganzen Schöpfung. „Gott dienen“ heißt, sich an diese wesentlichen Fundamente unseres Lebens er-innern, sie feiern, damit sie in uns und um uns gestärkt werden. Die Frauengottesdienste suchen inklusive Sprache und greifen thematisch und liturgisch immer wieder Texte, Lieder, Initiativen von Frauen auf. Sie sind ein Ort, wo Frauen unter sich sein können.
Das Thema des Gottesdienstes heißt: Gott liebt Vielfalt.

Freitag, 27. August, 18 Uhr
Leitung
Bärbel Fünfsinn, Britta Hemshorn de Sánchez, Karin Kluck, Irene Pabst
Ort Friedenskirche Altona, Otzenstraße 19, HH-Altona


Bibel feministisch gelesen - Online-Gesprächskreis

Aus feministischer Perspektive lesen sich viele biblische Texte anders. Beginnend mit dem Anfang der Bibel steht an jedem Abend ein Text im Zentrum. Ausgehend von einer kurzen Einführung in das jeweilige biblische Buch und kurzen Impulsen werden die biblischen Texte gemeinsam gelesen und diskutiert. Erkenntnisse aus feministischer Theologie, sozialgeschichtlicher Auslegung und jüdisch-christlichem Dialog werden hinzugezogen. Die Abende können auch einzeln besucht werden.
mittwochs, 19 – 20.30 Uhr

8. September: Sintflut und Neuanfang (1. Mose 8 und 9)
20. Oktober: Hebräische Hebammen und midianitische Töchter (2. Mose 1 und 2)
10. November: rein und unrein (3. Mose 12 und 15)
8. Dezember: Eine Schwesternbande geht aufs Ganze (4. Mose 27,1–11 und 36,1–12)

Leitung Astrid Faehling, Ev. Frauenwerk Ostholstein, Julia Jünemann, Ev. Frauenarbeit Plön-Segeberg, Irene Pabst, Frauenwerk der Nordkirche, Pastorin Dr. Michaela Will
Ort Zoom-Videokonferenz
Anmeldung frauenwerk@kirchenkreis-hhsh.de, Tel. 040 558 220-159


Die Ewige ist mein Licht

Konzert mit Jazz- und lateinamerikanischer Musik

Musik beflügelt unsere Spiritualität. In alten Psalmen und moderner Poesie klingen Gottes vielfältige Namen, z. B. in Psalm 27 „Die Ewige ist mein Licht“. Vier Musiker*innen verbinden geistliche Worte mit eigenen Kompositionen, greifen traditionelle Melodien auf und würzen sie mit lateinamerikanischem Sound und Jazz. Die gesungene Sprache wird allen Geschlechtern und damit auch Gott gerecht.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kirchengemeinde Altona-Ost im Rahmen der Nacht der Kirchen statt.

Samstag, 18. September, 19.30 – 21.30 Uhr
Musik Bärbel Fünfsinn (Gesang) und das ChoralJazzTrio: Bertold Becker (Klavier), Boris Becker (Percussion) und Gerold Donker (Kontrabass)
Leitung Bärbel Fünfsinn, Pastorin Katja Hose, Frauenwerk der Nordkirche, Pastorin Dr. Michaela Will und Team
Ort Friedenskirche, Otzenstraße 19, Altona
Kosten Spende willkommen
Anmeldung frauenwerk@kirchenkreis-hhsh.de, Tel. 040 558220-159


Vielfalt und Feminismus - Online-Veranstaltungsreihe

Feminis ist vielfältig und bunt. Vielfalt kann Reichtum und Stärke bedeuten. In dieser Reihe kommen Stimmen aus unterschiedlichen Kontexten zu Wort. Was bedeutet Feminismus für die einzelnen? Kann Feminismus das Dach sein, das alle vereint? Wie kann in der Akzeptanz unterschiedlicher Perspektiven Solidarität entstehen? Nach der letzten Veranstaltung zu Schwarzem Feminismus und Intersektionalität kommen in diesem Halbjahr muslimische und jüdische Perspektiven zur Sprache.

mittwochs, jeweils 18.30 - 20.30

22. September: Muslimische Feminismen
Referentinnen: 
Dr. Dina El-Omari, Zentrum für Islamische Theologie, Universität Münster

24. November: Jüdische Feminismen
Referentin: 
Deborah Antmann, Queer_Feministin, Aktivistin, Bloggerin, Online-Kolomnistin bei m Missy Magazine
Leitung: Marjan van Harten, Diakonisches Werk Hamburg, Irene Pabst, Waltraud Waidelich, beide Frauenwerk der Nordkirche, Pastorin Dr. Michaela Will,  und die Koordinatorin des Beratungsnetzwerks gegen Rechtsextremismus Hamburg
Ort: Die Veranstaltunge n finden per Zoom statt. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung zugesandt.
Kosten: 5 € pro Abend
Anmeldung: www.frauenwerk-nordkirche.de


 - Copyright: S.Hermann_u._F.Richter__Pixabay

trotz allem - Hoffnungs- und Stärkungsgottesdienst für und von Frauen

Klagen über sexuelle Gewalt und das Kraftschöpfen zum Widerstand und Überleben – das macht diesen Gottesdienst aus – anlässlich des Internationalen Tages „Nein! zu Gewalt an Frauen“. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Zusammensein und Gespräch.
Wir brauchen welche
die kämpfen können
die nicht davonlaufen beim ersten Geruch des Schreckens
wir brauchen welche
die hoffen können
die Dein Mund sind Dein Ohr und Dein Schrei
denen schick Deine Kraft Gott
die lass ansteckend sein
(Carola Moosbach, in: Lobet die Eine. Schweige- und Schreigebete,
Mainz 2000, Seite 72)
Donnerstag, 25. November, 19 Uhr (Ankommen ab 18.30 Uhr): Dreieinigkeitskirche, St. Georgs Kirchhof 19, St. Georg
Leitung Eva Burgdorf, Jessica Diedrich, Evelyn Garbrah, Elisabeth Kühn, Thardy Mansaray, Margrit Sierts, Kelly Thomsen
Mitwirkende Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck (angefragt), Bärbel Fünfsinn, Musik (angefragt), Mitarbeiterinnen verschiedener Beratungsstellen
Kontakt mail@trotz-allem-gottesdienst.de


 - Copyright: Pixabay

Auch Gott hat viele Namen

Gottesdienste in gerechter Sprache

In dieser experimentellen Gottesdienstreihe kommt die Vielfalt biblischer Gottesbilder zur Sprache. Es werden in unterschiedlichen Gemeinden neue Formen von Liturgie und Predigt erprobt, die offen für alle Geschlechter sind. Ziel ist, einen Raum für neue Gedanken und inspirierende Erfahrungen
zu öffnen.
Mitschnitt eines Studio-Gesprächs in der Sendung "Kirchenleute Heute" am 08.08.2020
(Nele Bastian, Beauftragte für Geschlechtergerechtigkeit mit Carlo von Tiedemann, NDR 90,3)


 




Kontakt

Frauenwerk im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein

Max-Zelck-Straße 1
22459 Hamburg

Tel.: 040 558 220-156
Fax: 040 558 220-821

gabriele.biell@kirchenkreis-hhsh.de
www.frauenwerk-hhsh.de