Grundsätzlich gilt in dieser Corona-Pandemie-Zeit das Einhalten der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen. Der Mindestabstand von 1,5 Meter ist einzuhalten. Die Schutzmasken-Tragepflicht gilt in öffentlichen Räumen und im ÖPNV. Bei Erkältungserscheinungen ist von einem Besuch der Veranstaltungen etc. abzusehen.


grün und widerständig

Feministisch-thelogisch-ökologischer Salon

Wie können die verheerenden Klimaveränderungen aufgehalten werden? Welche grundlegenden Veränderungen im Alltagshandeln, aber auch in Kirche, Wirtschaft und Politik sind dafür notwendig? Und wie verändert dies die Theologie und den eigenen Glauben? Um diese und andere Fragen kreisen die gemeinsame Lektüre und die Diskussionen bei dieser Veranstaltungsreihe. Die Abende sind auch einzeln zu besuchen.
dienstags, 18.30 – 20.30 Uhr
10. November: Geist und Natur sind eins (Graciela Chamorro)
8. Dezember: GynÖkologie (Mary Daly)

Leitung: Kelly Thomsen, Pastorin Dr. Michaela Will
Ort: Denkträume, Grindelallee 43, Sauerberghof, Haus C, Rotherbaum und digitale Teilnahme über Zoom möglich
Anmeldung: gabriele.biell@kirchenkreis-hhsh.de, Tel. 040 558 220-156


Von der Versuchung zur Verseuchung?

Zur Diskussion um die „Gen-Schere“  - Vortrag im Rahmen der Akademietage der Ev. Akademie der Nordkirche

Durch die Erfindung der Gen-Schere CRISPR/CAS gibt es Erfolge bei der Behandlung von erblich bedingten Krankheiten. Eine ethische Grenze bilden jedoch mögliche Eingriffe in die menschliche Keimbahn vor der Zeugung. Auch Pflanzen und Tiere werden via „Genome Editing“ verändert. Sogar das ausgestorbene Mammut könnte theoretisch wieder zum Leben erweckt werden. Gleichzeitig besteht die Hoffnung, Pflanzen und Tiere an den menschengemachten Klimawandel anpassen zu können. Wie weit darf der Mensch gehen in seiner Schöpferfähigkeit? Wie positionieren wir uns aus einer feministisch-theologischen und herrschaftskritischen Sicht zu den aktuellen technischen Versuchungen?
Annika Hardt ist Trägerin des Opus Primum Förderpreises für Nachwuchswissenschaftlerinnnen und -wissenschaftler. Diesen erhielt sie für die Publikation „Technikfolgenabschätzung
des CRISPR/CAS-Systems“, in der sie sich kritisch mit dem Einsatz der sogenannten Gen-Schere auseinandersetzt.
Das offizielle Programm können Sie hier herunterladen
Mittwoch, 28. Oktober, 19 – 21 Uhr
Referentin Dr. Annika Hardt, Medizinerin, Hamburg

Nächste Veranstaltung zu diesem Thema:
Samstag, 5. Dezember, 11 – 16 Uhr:

Feministisch-ethische Denkwerkstatt

Leitung Waltraud Waidelich, Pastorin Katja Hose, beide Frauenwerk der Nordkirche, Ilse Zeuner, Sozialwissenschaftlerin, Kristina Gehrt, Frauenstudien Hamburg,
Pastorin Dr. Michaela Will
Ort Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54, Altona2 oder als Zoom-Videokonferenz
Anmeldung seminare@frauenwerk.nordkirche.de, Tel. 0431 557 791 00


Frauenfrühstück in der Emmaus-Gemeinde Norderstedt

Vortrag mit Frühstück und anschließendem Gespräch.
Bis in das 20. Jahrhundert hinein hatten Frauen keinen Anteil an der Demokratie, weil sie kein Wahlrecht besaßen. In Deutschland wurde das Frauenwahlrecht vor 100 Jahren eingeführt; doch in Politik und Kirche ist die Demokratie bis heute in vieler Hinsicht von Männern dominiert. Der Vortrag entfaltet die Geschichte dieser Entwicklung sowie die Beteiligung der Geschlechter in Politik und Kirche und fragt nach Perspektiven für eine geschlechtergerechte Kirche.

Samstag, 31. Oktober, 9.30 – 11.30 Uhr
Referentin Pastorin Dr. Michaela Will
Ort Paul-Gerhardt-Kirche, Altes Buckhörner Moor 16, Norderstedt
Anmeldung Pastorin Dr. Carolin Paap, Tel. 040 52 18 412, dr.carolin.paap@googlemail.com


Fernstudium "Theologie geschlechterbewusst"

Auf aktuelle Fragen theologisch begründete Antworten zu finden und damit eine fundierte theologische Sprachfähigkeit zu haben, ist die Basis lebendiger Theologie. Das Fernstudium „Theologie geschlechterbewusst“ ist befreiungstheologisch, feministisch und kontextuell ausgerichtet und vermittelt neben neuen Ansätzen auch die traditionellen Grundlagen christlicher Theologie. Das zertifizierte Fernstudium dauert 18 Monate und umfasst das selbstständige Erarbeiten des Studienmaterials, den Austausch in regionalen Kleingruppen und die Vertiefung in sieben Studientagungen.
Der Informationstag wird mit unterschiedlichen Methoden einen Einblick in das Fernstudium geben. 
Freitag, 27. November, 15 – 18 Uhr
Leitung Pastorin Katja Hose, Frauenwerk der Nordkirche, und Team
Ort Ev. Zentrum, Gartenstr. 20, Kiel
Kosten Für den Infotag keine
Anmeldung seminare@frauenwerk.nordkirche.de, Tel. 0431 557 791 00