Klimabewusstsein erden - Mitmachprojekt für Klimagerechtigkeit

Boden, Klima, Nahrung - wie leben wir künftig?

Artenvielfalt durch eigene Saatguternte bewahren, Blühwiesen und Hotels für Insekten anlegen, Humus aufbauen und so einen Beitrag zur Begrenzung des Klimawandels leisten – das ist das Ziel dieses Projekts. Räume für Vernetzung, Spirituelles und Engagement eröffnen sich.

Von Erde sind wir genommen, zu Erde werden wir wieder, heißt es in der Bibel. Das bedeutet: Menschen brauchen Erde, aus der sie werden können. Doch weltweit verlieren die Anbauflächen mehr und mehr Mutterboden. Was hat Adam, dessen Name so viel wie „Erde“ bedeutet, damit zu tun? Eine Humusrevolution fordert die Autorin Ute Scheub. Denn mit dem Aufbau von Humus könnte auf natürliche Weise Kohlenstoff im Boden gespeichert werden. Sogar im Pariser Klimaabkommen werden positive Auswirkungen thematisiert. Warum nicht gleich anfangen? Sie lernen den Zusammenhang von Wachsen, Werden und Vergehen und von Erde als Kohlenstoffspeicher in Theorie und Praxis. Nach einer Einführung auf digitalem Weg gibt es an verschiedenen Orten Workshops, um den Aufbau von Humus zu lernen und somit in kleinen Schritten etwas gegen den Klimawandel zu tun.

Online-Veranstaltung mit Workshop vor Ort

Referentinnen: Ute Scheub, Autorin, Berlin, Pastorin Katja Hose, Frauenwerk der Nordkirche

Gefördert von BINGO! Die Umweltlotterie

Kontakt: Pastorin Dr. Michaela Will

 

 

Weitere Informationen

Veranstalter Frauenwerk im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein Max-Zelck-Straße 1, 22459 Hamburg

Leitung Dr. Michaela Will

Virtueller Ort

Zoom-Videokonferenz, anschließend Workshop vor Ort

zurück