Fachstelle Prävention Hamburg-West/Südholstein

Prävention und Intervention bei Verdacht auf sexualisierte Gewalt
 

Seit Juni 2018 stehen alle kirchlichen Körperschaften – Kirchenkreise, Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen – vor der Aufgabe, ein Schutzkonzept auf Grundlage des Rahmenschutzkonzeptes – des Präventionsgesetzes – der Nordkirche zu entwickeln (§5 Kirchengesetz zur Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland und ihrer Diakonie).

Um diese Aufgabe zu erfüllen, gibt es seit Januar 2019 im Kirchenkreis die Fachstelle Prävention. Ihre Mitarbeitenden beraten und unterstützen kirchliche Mitarbeitende – egal ob Haupt- oder Ehrenamtliche – rund um das Thema (sexualisierte) Gewalt und Grenzverletzungen.
 

Angebote der Fachstelle Prävention
 

Die Angebote der Fachstelle Prävention ergeben sich aus dem Präventionsgesetz der Nordkirche (Link PrävG).

Kirchengemeinden sowie Dienste und Werke des Kirchenkreises können sich an die Fachstelle Prävention wenden, wenn sie

  • Beratung und Unterstützung in (akuten) Verdachtsfällen von (sexualisierten) Grenzüberschreitungen und Gewalt benötigen
  • Informationen über das Schulungsangebot der Fachstelle erhalten oder sich zu bestimmten Schulungen anmelden möchten

Kontakt

Fachstelle Prävention
im Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein

Ochsenzoller Straße 85
22848 Norderstedt

Telefon 040 357 778 10
praevention@kirchenkreis-hhsh.de
www.kirchenkreis-hhsh.de

Präventionsbeauftragte Beate Pfeiffer - Copyright: Michaela Kaiser
Präventionsbeauftragte Beate Pfeiffer. Foto: Michaela Kaiser

Beate Pfeiffer – Präventionsbeauftragte

Maren Umbreit – Sekretariat

Telefonisch zu erreichen:
Montag bis Mittwoch, 9.30 bis 13.30 Uhr
Donnerstag, 13 bis 17 Uhr
Freitag, 9.30 bis 12 Uhr