Gottesdienste

Ein zentraler Mittelpunkt und Quelle unseres Glaubens ist der Gottesdienst in den vielfältigen Möglichkeiten der Gestaltung. Die genauen Termine finden Sie unter Veranstaltungen.


10 Uhr Gottesdienst

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr

Er ist ein klassischer Gottesdienst mit Orgelmusik, Liturgie, Predigt, Fürbitten, Chorälen und modernen Liedern aus dem Gesangbuch. Wir feiern wir das heilige Abendmahl an jedem Sonntag.
Nach dem Gottesdienst treffen wir uns in der Regel im kleinen Gemeindesaal zum Kirchencafé. Wir freuen uns, auch Sie dort zu sehen!


Der Andere Gottesdienst (DAG)

Jeden 4. Sonntag im Monat um 11:30 Uhr

Der andere Gottesdienst ist ein Themen-Gottesdienst, bei dem Groß und Klein mit viel Musik, Theater und Spaß ein Thema aus dem Alltag aus biblischer Sicht betrachten. Ein Gottesdienst für Groß und Klein mit Band und Puppenspiel. 

Mit dabei: Max und Anton


Familiengottesdienste

Ostern, zum Schulanfang und im Advent

Die ganze Zeit des Familiengottesdienstes erleben alle Generationen gemeinsam – eben als Familie. Entsprechend ist er so gestaltet, dass für jede Altersgruppe etwas ansprechendes dabei ist. Ein Gemeinde-Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art.


Krabbelgottesdienst

Jeden Monat

Bewegungsgottesdienst für Kinder zwischen 6 Monaten und 6 Jahren. Eltern und Großeltern dürfen gerne mitgebracht werden! Es gibt Bewegungslieder und Mit-mach-Aktion für die Kinder. Anschließend Abendbrot.

Etwa einmal im Monat kommen wir freitags zusammen. Beginn ist jeweils um 17.00 Uhr in der Versöhnungskirche.


Lobpreisgottesdienst

Jeden 1. Sonntag im Monat um 18:00 Uhr

Mit moderner Musik, Abendmahl und der Möglichkeit, für sich beten zu lassen. Wir singen viel, und das mit Band in wechselnder Besetzung. Das Singen bringt Menschen zur Ruhe, tut Ihnen wohl, baut auf und entspannt. Wer also etwas für seine Seele tun will, der ist hier genau richtig.

Weiterhin lebt der Gottesdienst von dem Angebot, sich persönlich segnen zu lassen. Glaube muss erfahrbar sein, in den konkreten Belangen unseres Lebens seine Wirksamkeit entfalten. Es reicht nicht, Gedanken über Gott im Kopf zu haben. So bieten wir an, dass Gottesdienstbesucher ein Anliegen ihrer derzeitigen Lebenssituation kurz beschreiben. Wir nehmen das auf und beten für sie und segnen sie.

Das alles geschieht in kleinen Segnungsteams, die aus 2 Personen bestehen. Alles unterliegt der seelsorgerlichen Verschwiegenheit. So erfahren wir, wie Gott in unserem Leben gegenwärtig ist und handelt. Er trägt durch schwierige Situationen und tröstet. Er befreit und heilt. Er gibt uns Hinweise und Ausblicke.

Der dritte Schwerpunkt des Abendgottesdienstes ist die Feier des heiligen Abendmahles. In einem großen Kreis versammeln wir uns um den Altar und erleben, dass Jesus Christus jedem von uns persönlich nahe ist. Und dass er uns zu einer Gemeinschaft des Glaubens zusammenstellt. Das wirkt der weit verbreiteten Isolation entgegen und stärkt unseren ganz persönlichen Gottesbezug. Wir feiern das Abendmahl mit Traubensaft.

Natürlich wird auch gepredigt und gebetet, wie in jedem Gottesdienst.