Der Weg zu Ihrer kirchlichen Trauung

Damit Sie Ihren Wunschtermin und Ihre Wunschkirche reservieren können, melden Sie sich bitte frühzeitig im Gemeindebüro. Trauungen sind fast zu jeder Jahreszeit möglich, nicht aber in der Karwoche (das ist die Woche vor Ostern) und in der Woche nach dem Ewigkeitssonntag (Sonntag vor dem 1. Advent).  Wenn Sie „Ihre*n“ Pastor*in mitbringen, geben Sie das bei dieser Gelegenheit bitte gleich mit an. Rechtzeitig vor der Trauung müssen im Gemeindebüro folgende Dokumente vorliegen (insofern vorhanden): die Kopien der Tauf- und Konfirmationsurkunden sowie eine Kopie Ihrer Eheschließungsurkunde, wenn Sie bereits verheiratet sind. Gehören Sie einer anderen Kirchengemeinde an, benötigen wir ein Dimissoriale, welches Sie im Gemeindebüro Ihrer Kirchengemeinde erhalten.

Nachdem diese ersten Weichen gestellt sind, findet das Traugespräch mit dem bzw. der Pastor*in statt. Darin geht es sowohl um Fragen der konkreten Gottesdienstgestaltung als auch ganz allgemein ums Kennenlernen. Der/die Pastor*in möchte Sie kennenlernen – und umgekehrt ist das ja auch wichtig, um gemeinsam eine schöne Feier zu verabreden und zu gestalten. Wenn Sie sich schon einige Gedanken zum Thema Musik im Traugottesdienst gemacht haben und vielleicht schon einen Trauspruch parat haben, umso besser! Im Traugespräch können Sie auch alle Fragen rings um den Ablauf der Trauung stellen.