Die Kirchen um den Stadtpark:
Rauswege Pilgern im Stadtpark

Das Jahr 2014 mit dem Stadtpark-Jubiläum war etwas Besonderes.
Wir blickten zurück.
1914 wurde er feierlich eröffnet. Immer mehr Menschen waren nach Barmbek und Winterhude gezogen. Oberbaudirektor Fritz Schumacher, der später auch die Jarrestadt plante, schuf zusammen mit Otto Linne, Deutschlands großem Gartenarchitekten, den Stadtpark - ein "Freiluft-Volkshaus", ein Garten "nicht nur zum Durchwandern, sondern zum Inbesitznehmen" - mit Wald, Festwiese und See, Cafes, stillen Plätzen und Sportflächen.
Bis heute ist der Stadtpark für uns so ein Garten, der das Leben prägt. Die ersten Weidenkätzchen und Krokusse, der Kaffee in der Frühlingssonne, Sommertage im Schwimmbad, Drachen im Herbst, Rodeln und Schlittschuhlaufen, unendlich viele Nachmittage auf dem Kinderspielplatz, Konzerte, Kirchentag - das Leben läuft durch die Jahreszeiten und wir durch den Stadtpark.

Als besonders Geschenk zu Jubiläum hatten die Kirchen rund um den Stadtpark einen "Pilgerpfad" gestaltet, der zu im Pilgerwegweiser "Rauswege" beschriebenen Plätzen führt. Viele Menschen haben das Angebot begleiteter Führungen angenommen und Erfahrungen auf diesem besonderen Weg gemacht.

 

Rauswege Oktober 2017 bis April 2018

 - Copyright: Christa Palma
Knabe mit Fischen Bronze, 1925, von Oscar E. Ulmer

gemeinsam begleitet Pilgern im Stadtpark

Auch im Halbjahr Oktober 2017 bis April 2018 gibt es wieder begleitete "Rauswege"
.
an sieben Samstagen um 15.00 Uhr
Treffpunkt: Ampelkreuzung Borgweg/Südring
am Weg zum Café in der alten Trinkhalle.
(nahe bei der U-Bahnstation Borgweg)

Termine ab Oktober