Landessynode Abschluss und Ausblick

Im Lübecker Dom fand die Landesbischofswahl statt.

Die Wahl der neuen Landesbischöfin stand im Fokus der 20. Tagung der Landessynode der evangelischen Nordkirche, die an diesem Wochenden zu Ende gegangen ist. Die Wahl der 156 Synodalen fiel auf Kristina Kühnbaum-Schmidt, die ihr Amt im April 2019 antreten wird. Daneben befasste sich das Kirchenparlament mit den Themen Ehrenamt, Mitgliederförderung und kirchliches Arbeitsrecht. 

Beschlossen wurde bereits am ersten Synodentag das Kirchengesetz über die Zustimmung zum Arbeitsrechtsregelung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Außerdem stimmten die Synodalen dem Partnerschaftsvertrag mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Rumänien zu. 

 

Zukunftsplanungen

Darüber hinaus bestätigten die Synodalen eine Verordnung zur Anpassung des Datenschutzrechts. Außerdem nahmen sie den Bericht zur „Perspektive 2030 – Personalentwicklung der Pastorinnen und Pastoren und Pfarrstellenplanung 2020-2030“ entgegen. Mit der 20. Tagung endete die Arbeit der ersten Landessynode. Die II. Landessynode wird vom 15. bis 17. November zu ihrer ersten Tagung zusammentreten.