Neue Bibelübersetzung "Ein Geschenk des Himmels"

Eva Jung, Geschäftsführerin der Designagentur gobasil, mit der neuen BasisBibel

Eine neue Bibelübersetzung – die BasisBibel – ist seit Anfang des Jahres auf dem Markt. Mit ihrer leicht verständlichen, prägnanten Sprache soll sie vor allem für junge Menschen interessant sein, glauben die Verantwortlichen. Das farbenprächtige Design dafür entwickelte die Hamburger Agentur gobasil. Kirche-Hamburg sprach mit Geschäftsführerin Eva Jung über ihre jüngste Kreation für die Deutsche Bibelgesellschaft.

Nachdem die Agentur bereits vor rund 10 Jahren die Buchgestaltung des Neuen Testaments der BasisBibel umgesetzt hatte, wurde sie 2020 erneut für das Design des kompletten Werks sowie für die Anpassung des Logos beauftragt. Ein markantes, weißes Kreuz – die zentrale Botschaft des Neuen Testaments und wahrscheinlich auch die bekannteste Marke der Welt – ziert das Buchcover der BasisBibel. „Wenn man das Kreuz über die Buchkante hinwegzieht, verschmelzen die Seiten durch den Farbschnitt mit dem Cover. Es entsteht eine Einheit, die wie ein Geschenk mit Schleife aussieht“, erklärt Jung die Grundidee. „Diese Assoziation fanden wir ziemlich genial: Die Bibel als Geschenk des Himmels.“

Die Hamburger Kreative hat schon länger ein Faible für Bibeln und gestaltete bereits die „Neue Genfer Übersetzung“ sowie die Neuauflage der „Gute Nachricht Bibel“. Sie selbst bekam ihre erste Bibel als 16-Jährige von ihrem älteren Bruder zugesteckt. „Beim Lesen habe ich Gott entdeckt“, erinnert sie sich. „Die Bibel war für mich ganz wichtig, um Gott und der Menschheitsgeschichte näher zu kommen.“

 

Kurze Sätze, klare Sprache

Das Ziel der BasisBibel ist, auf das veränderte Leseverhalten im Zeitalter digitaler Medien einzugehen: Jeden Tag sind Menschen mit unzähligen Informationen konfrontiert, Zeit und Bereitschaft für eine intensive Lesebeschäftigung nehmen jedoch ab. Die Sätze der BasisBibel enthalten in der Regel nicht mehr als 16 Wörter und bestehen höchstens aus einem Haupt- und einem Nebensatz. Daher eignet sich diese Übersetzung auch besonders für das Lesen auf digitalen Geräten – und steht sowohl als Online-Bibel im Internet wie auch als App zu Verfügung.

- Copyright: © Deliah Cavalli-Ritterhoff
Auffällig anders: Die kunterbunten BasisBibeln

Trotz ihrer zeitgemäßen Sprache ist die BasisBibel sehr nah am Urtext dran, denn sie wurde vollständig neu auf Basis der hebräischen, aramäischen und griechischen Schriften übersetzt. Erklärungen wichtiger Begriffen wie „Gnade“, „Reich Gottes“ oder „Messias“ stehen zudem am Rand. Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) empfiehlt die leicht verständliche Übersetzung deshalb besonders für die Arbeit mit Konfirmanden und Jugendlichen oder allgemein für eine „Erstbegegnung mit der Bibel“.

„Gott ist bunt“

Die neue Bibel gibt es in unterschiedlich großen Ausgaben: Die gewichtige „Komfortable“ mit fast 3.000 Seiten und die etwas handlichere „Kompakte“ mit knapp 2.000 Seiten. Fünf leuchtende Farben stehen insgesamt zur Wahl. „Die Aussage ist letztendlich: Gott ist bunt“, sagt Jung dazu. Gleichzeitig sollen die BasisBibeln durchaus im Buchhandel oder bei der persönlichen Nutzung auffallen und neugierig machen. „So ein Hingucker ist auch eine Art von Bekenntnis.“