Spielerische Flucht Escape Game im Gemeindehaus


Mithilfe codierter Hinweise Luther finden, um ihn von den Schergen des Papstes zu befreien. Klingt wie ein abgedrehtes Fantasy-Szenario? Ist auch eins. Genauer gesagt ein neues Escape Game. Es steht Kirchengemeinden nun auf Bestellung zur Verfügung.

Ein Escape Game simuliert eine Flucht aus einem Raum auf spielerische Weise. Im Team muss eine Gruppe dazu kniffelige Aufgaben lösen. Sind diese nach 60 Minuten nicht geschafft, ist die Flucht nicht gelungen und das Escape Game verloren.

Das Luther-Live-Escape-Game der evangelischen Kirche in Hamburg richtet sich an Schülergruppen. Fünf bis sieben Schülerinnen und Schüler haben eine Stunde lang Zeit, durch das Entschlüsseln codierter Hinweise, Luther zu finden, um ihn vor den Schergen des Papstes zu retten.

 

Material findet Platz in einer Kiste

Alles, was es braucht, um das Spiel zu spielen, befindet sich dabei in einer Kiste. Bis zu fünf Escape-Rooms lassen sich mit einem Set einrichten, zum Beispiel im Gemeindezentrum.

- Copyright: Diakonie-Werkstatt Quickborn
Artur Maier und Salih Demir von der Werkstatt Quickborn und Ursula Schmidt-Paul bei der Übergabe der neuen Kisten.

Etwas weniger als 100 neue Kisten haben Mitarbeitende der Diakonie-Werkstatt in Quickborn nun fertiggestellt. Die Einrichtung bietet langzeitarbeitslosen Menschen eine Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt. In Holzwerkstatt, Druckerei, Fahrradwerkstatt und Schlosserei leisten sie gemeinnützige Arbeiten, die Bedürftigen oder der Öffentlichkeit zu Gute kommen. „Unsere Beschäftigten hat es sehr motiviert, didaktisches Material zu bauen, das von Kindern und Jugendlichen in der Schule genutzt wird und ihnen Spaß am Lernen bereitet“, sagt Einrichtungsleiter Christian Rohde.

 

22 Bestellungen schon eingegangen

Das Material für das Spiel können die Gemeinden per Email ausleihen oder zum Kauf bestellen bei Ursula Schmidt-Paul, Leiterin der Arbeitsstelle „Kirche und Schule“ im Jugendpfarramt: schmidt-paul@jupfa.de  In diesem Jahr sind bereits insgesamt 22 Bestellungen eingegangen aus den Kirchengemeinden in Appen, Rellingen, Pinneberg, Ottensen, Altona, Wedel und Flottbek.