Welternährungstag Weniger Essen verschwenden!


81 Kilo Lebensmittel verschwendet jeder Bundesbürger jährlich. Mit einer Aktion in der Fußgängerzone Altona macht die Organisation "Brot für die Welt" am heutigen Welternährungstag darauf aufmerksam.

Auf Flyern und in persönlichen Gesprächen geben die Aktivisten Tipps, wie die Menge der weggeworfenen Lebensmittel deutlich gesenkt werden könnte. Dazu gehören: weniger Essen einzukaufen und bewusst regionale und saisonale Produkte auszuwählen.

 

Jürgen unterstützt Brot für die Welt ehrenamtlich, obwohl er schon 80 Jahre alt ist - Copyright: © Hagen Grützmacher
Jürgen Elvers ist mit 80 Jahren der Senior unter den ehrenamtlichen Helfern von Brot für die Welt. Er will Denkanstöße geben, damit die Menschen bewusster einkaufen.

Zahl der Hungernden steigt

Ein besonderes Problem: während in Deutschland Essen weggeworfen wird, hungern weltweit immer mehr Menschen. Laut "Brot für die Welt" sind daran vor allem der Klimawandel, aber auch politische Rahmenbedingungen schuld. Durch Landraub würde vielen Bauern in Entwicklungsländern die Ernährungsgrundlage entzogen.

Allein in den reichen Ländern gehen laut Schätzungen der Welternährungsorganisation FAO jedes Jahr 222 Millionen Tonnen an Lebensmitteln durch Verschwendung verloren. Das entspricht annähernd der gesamten Nahrungsmittelproduktion der afrikanischen Länder südlich der Sahara.