Kirche als sicherer Ort

Die Kirche soll ein geschützter Ort sein. Deshalb wollen wir alles daransetzen, dass alle Menschen hier sicher sind. Es ist die gemeinsame Verantwortung und Aufgabe von Kirche und allen Beschäftigten, uns Anvertraute oder Ratsuchende – insbesondere Kinder und Jugendliche - aktiv vor sexualisierter Gewalt zu schützen.

Dennoch können wir die Augen nicht davor verschließen, dass es auch in unseren Gemeinden und Einrichtungen Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt gab und gibt. Wichtig ist deshalb, dass wir uns kontinuierlich dafür einsetzen, Übergriffe in unserer Institution wirksam im Vorfeld zu verhindern und dass wir verlässlich handeln, wenn Vermutungen und konkrete Fälle bekannt werden.

Auf dieser Seite erfahren Betroffene und helfende Bezugspersonen in den Gemeinden, wo sie Hilfe bekommen können. Dabei hat der Opferschutz – und nicht etwa der Schutz der Institution – oberste Priorität.

Darüber hinaus können sich Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen hier einen Überblick über Präventionsarbeit verschaffen und über Angebote, die ihnen bei der Entwicklung von Schutzkonzepten sowie bei Vermutungen helfen.