Ostern

Liebe Leserin, lieber Leser,

in unseren Breiten trägt der Winter die Farben grau und braun. Leblos stehen die Bäume im Park. Manchmal wird es gar nicht richtig hell. An solchen Tagen deutet nichts darauf hin, dass es sich wieder ändern wird.
Was uns am Leben erhält, ist das Wissen, die Hoffnung und der Glaube darauf, dass es sich ändern wird. Und tatsächlich – der Frühling bricht dem Winter das Genick, braun verwandelt sich in grün, aus grau wird blau, überall blüht es in bunten Farben, die Sonne vertreibt den Nebel, es wird warm.

Das Leben siegt über die Erstarrung. Auch deshalb liegt Ostern im Frühling.
Das Leben ist stärker als der Tod. „Am dritten Tage auferstanden von den Toten“, heißt es im Glaubensbekenntnis über Jesus.
Gott ist stärker als der Tod. Er will, dass wir leben. Wir gehen nicht verloren, unser Tod ist der Übergang in ein anderes Leben: das ewige Leben bei Gott - ohne Tränen, ohne Angst, ohne Leid. Bis wir sterben, dürfen wir dankbar jeden Tag aus Gottes Hand nehmen. Dies ist sein Geschenk an uns.

Unser Leben ist nicht immer Frühling, manchmal müssen wir überwintern:
 - in den Zeiten, wo es nicht so läuft, wie wir es uns vorgestellt
  haben,
 - in den Zeiten, wo wir nicht bekommen, wonach wir uns
  sehnen
 - in den Zeiten, wo keine Anzeichen von Verbesserung zu
  erkennen sind.
In solchen Winterzeiten ist es gut, die Hoffnung auf Gott zu haben.
Er wird alles zum Guten wenden.

Ihr Pastor Otmar Krause

Kirche der Gemeinde

Philippuskirche


Tageslosung

Wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und wem ist der Arm des HERRN offenbart?

- Jesaja 53,1

/Paulus schreibt:/ Betet für uns, dass Gott uns eine Tür für das Wort auftue und wir vom Geheimnis Christi reden können.

- Kolosser 4,3

© Ev. Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine

Nachrichten

Alle Nachrichten