Regionaler Gottesdienst in der Kreuzkirche Wandsbek

Semper reformanda – und was bleibt?

Regionaler Gottesdienst zum Reformationstag mit Einführung der Pastorin Sabine Spirgatis

Die vier ev.-luth. Kirchengemeinden aus der Region Tonndorf-Wandsbek (Tonndorf, St. Stephan, Emmaus Hinschenfelde und Kreuzkirche Wandsbek) feiern am Reformationstag zum einen im Rahmen der Themenwoche "Was bleibt." einen regionalen Gottesdienst in der Kreuzkirche Wandsbek. Zum anderen wird in dem Gottesdienst Pastorin Sabine Spirgatis feierlich von Propst Matthias Bohl eingeführt. Sabine Spirgatis, seit 25 Jahren Pastorin, hat am 1. August 2022 die Pfarrstelle „Seelsorge im Alter“ übernommen und ist in der Region tätig. Neu ist diese Aufgabe für Pastorin Spirgatis nicht: Seit sieben Jahren arbeitet sie auf einer halben Pfarrstelle in der Seelsorge für ältere Menschen vor den Toren Hamburgs in Glinde, Reinbek und Oststeinbek und bringt somit vielfältige Ideen und Erfahrungen im Umgang mit älteren Menschen mit. Als Nachfolgerin von Pastor Jan Simonsen, der in den Ruhestand gegangen ist, wird sie nun die entstandenen Kontakte fortführen und weitere Projekte entwickeln.

Es spilet der Posaunenchor der Kreuzkirche.

Bitte kommen sie mit FFP2-Maske. Um einen tagesaktuellen Schnelltest wird gebeten.

Weitere Informationen

Veranstalter Die vier ev.-luth. Kirchengemeinden aus der Region Tonndorf-Wandsbek (Tonndorf, St. Stephan, Emmaus und Kreuz

Leitung Pastorin Sabine Spirgatis

Ort Kreuzkirche Wandsbek, Kedenburgstr. 10, 22041 Hamburg Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

Weitere Mitarbeitende Pastor Karl Grieser, Posaunenchor der Kreuzkirche

zurück