Kirchenkreis Hamburg-Ost Axel Matyba zum neuen Propst gewählt

is lightbox and no link Zu den ersten Gratulanten des neugewählten Propstes Axel Matyba gehörte Bischöfin Kirsten Fehrs (rechts)

Zu den ersten Gratulanten des neugewählten Propstes Axel Matyba gehörte Bischöfin Kirsten Fehrs (rechts)

Bislang stand er als Pastor der deutschen Gemeinde in Paris vor, jetzt wird Axel Matyba Propst im Kirchenkreis Hamburg-Ost. Er setzte sich im ersten Wahlgang gegen seinen Mitbewerber, Pastor Thielko Stadtland durch. Schwerpunkt seiner neuen Aufgabe wird die Propstei Rahlstedt-Ahrensburg mit insgesamt elf Gemeinden sein.

„Ich freue mich sehr, dass die Synode mir ihr Vertrauen ausgesprochen hat und ich nun als Propst von der Seine zurück an die Elbe kommen kann. In den Gemeinden des Bezirks Rahlstedt-Ahrensburg und im ganzen Kirchenkreis möchte ich zusammen mit den vielen ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierten eine einladende Kirche nah an den Menschen und nah am Puls der Zeit mitgestalten. Mir ist der Austausch mit Christinnen und Christen aus anderen Ländern und auch mit Angehörigen anderer Religionen wichtig. Eine starke Kirche und eine starke Diakonie brauchen in unserer Metropolregion gerade die, deren Stimmen immer wieder drohen, überhört zu werden“, sagte Axel Matyba.

 

Von Tübingen bis Kairo

Der neu gewählte Propst wird Team-Mitglied von sieben Pröpstinnen und Pröpsten im Kirchenkreis. In der Propstei Rahlstedt-Ahrensburg ist er Vorgesetzter für 31 Pastorinnen und Pastoren. Seinen Dienst tritt er voraussichtlich im Mai 2020 an. Pastor Axel Matyba studierte in Tübingen, Kiel und Philadelphia (USA) evangelische Theologie. Die berufliche Laufbahn führte den 58-jährigen in die gemeindliche Arbeit nach Kiel, Hamburg und Kairo (Ägypten). Darüber hinaus war er u.a. einige Jahre Beauftragter für den Christlich-Islamischen Dialog der Nordkirche und Referent im Zentrum für Mission und Ökumene.