Masterplan 2025 Kirchplatz am Michel wird neu gestaltet

Visualisierung Powalla Forum - Besucherzentrum Sankt Michaelis

Unter dem Motto "Mehr Herz für Hamburg" startet die Hauptkirche St. Michaelis Projekte für die Neugestaltung des Kirchplatzes. Binnen der nächsten sechs Jahre sollen die Maßnahmen erfolgt sein, berichtet die Gemeinde. 

Der Kirchplatz des Hamburger Michel soll in den nächsten sechs Jahren anders gestaltet werden. Unter dem Motto „Mehr Herz für Hamburg“ plant die Gemeinde sechs Projekte, die den Platz attraktiver machen sollen. Die Baumaßnahmen sind im sogenannten "Michel-Masterplan 2025" zusammengefasst, den Hauptpastor Alexander Röder und Hauptgeschäftsführer Thorsten Schulze vorgestellt haben.

Das erste Bauprojekt ist ein Besucherzentrum, in dem zukünftig unter anderem der Shop mit dem Ticketverkauf untergebracht wird, schreibt die Gemeinde. Es werde zu einem erheblichen Teil durch einen Großspender finanziert, der sich bereits bei der Innensanierung des Michel engagiert hatte und nun den Namen „Powalla Forum – Besucherzentrum Sankt Michaelis“ tragen. „So würdigen wir das Ehepaar Powalla, durch dessen Unterstützung wir unseren Michel für die Hamburger und Gäste aus aller Welt attraktiver und einladender gestalten können“, betont Hauptpastor Alexander Röder. Der Baubeginn ist für Ende 2019 geplant. Details zur Bauplanung und -umsetzung sollen im Herbst bekanntgegeben werden.

Im Rahmen weiterer Projekte werden etwa die Neugestaltung der Fläche mit den Michel-Tafeln auf der Nordseite des Kirchplatzes angegangen. „Bisher gibt der Kirchplatz den Menschen nur wenig Gelegenheit und Anlass, hier zu verweilen. Unser Ziel ist es, ihn zu einem lebendigen Platz in unserer Stadt zu machen. Denn am Michel schlägt das Herz von Hamburg“, so Hauptpastor Alexander Röder. Der Platz für die Michel-Tafeln, auf denen Menschen Schlüsselmomente ihres Lebens verewigen, soll künftig stärker zum Verweilen einladen. Zugleich würde über die Projekte drei und vier der Kirchplatz vor dem Gemeindehaus durch Sitzmöglichkeiten und eine verbesserte Beleuchtung sowohl der Kirche als auch des Platzes attraktiver gestaltet.

Zwischen dem Kirchplatz, dem Hafen und der Innenstadt sollen 'Brücken geschlagen' werden: Zum einen durch eine zusätzliche Fußgängerquerung über die Ludwig-Erhard- Straße, zum anderen durch die Sanierung der denkmalgeschützten Schumachertreppe am südlichen Eingang des Kirchplatzes. Schließlich soll auch noch die Turmhalle neu gestaltet werden. 

 

 

Michel-Masterplan 2025. Foto: St. Michaelis

Mit dem Michel-Masterplan 2025 reagiere die Hauptkirche nach eigenen Angaben auf steigende Besucherzahlen in Hamburg, aber auch auf wirtschaftliche Herausforderungen. Der Hamburger Michel positioniere sich durch die umfassende Neugestaltung des Kirchplatzes "künftig noch stärker als geistlicher Ort des Gebets, der Predigt und der Musik, als historisches und architektonisches Highlight unserer Stadt sowie als touristischer Magnet und Heimatort im Herzen der Stadt", schreibt die Gemeinde. 

Allerdings ist die Finanzierung noch nicht geklärt. Um die Projekte realisieren zu können ist die Gemeinde St. Michaelis "auf die großzügige Unterstützung der Hamburgerinnen und Hamburger sowie aller Michelfreunde angewiesen". 

Die geplanten Baumaßnahmen hätten ein Gesamtvolumen von 7,5 Millionen Euro. Bis zu 1 Million Euro steuere St. Michaelis selber bei, der Bau des Besucherzentrums sei mit der Zusage der Großspende gesichert. Für die Realisierung der weiteren Folgeprojekte würden allerdings noch 3,5 Millionen Euro benötigt. Die Stiftung St. Michaelis ruft daher zu Spenden auf, die helfen sollen, "den Kirchplatz des Michel als lebendigen, einladenden Platz für alle Hamburger und die Gäste unserer Stadt zu gestalten." Das Spendenkonto der Stiftung St. Michaelis lautet: DE66 2005 0550 1226 1281 20