Die Orgel

Die Orgel der Osterkirche ist den barocken Orgeln nachempfunden.

Sie wurde 1961 von Alfred Führer gebaut, 1991 durch die Fa. Paschen verkleinert und in ihre heutige, an den Innenraum besser angepasste Form gebracht.


Heutige Register

Hauptwerk: C-g3

1. Prinzipal 8'

2. Rohrflöte 8′

3. Oktave 4′

4. Gedecktflöte 4′

5. Quinte2 2⁄3′

6. Blockflöte2′

7. Mixtur IV

8. Zimbel III

9. Dulzian 16′

10.Trompete 8′

 

3 Normalkoppeln: II/I, I/P, II/P

Schwellwerk C–g3

11. Gedackt 8′

12. Rohrflöte 4′

13.Oktave 2′

14. Sifflöte 1 1⁄3'

15. Terzian II

16. Scharff III

17.Regal 8′

    Tremulant

Pedal C–f1

18. Subbaß16′

19. Oktave 8′

20. Gedackt 8′

21. Nachthorn 4′

22. Bauernflöte 2′

23. Rauschbaß IV

24. Fagott 16′

25. Schalmei 4′

- Copyright: Lydia Gerber
- Copyright: Lydia Gerber