Aids-Seelsorge Lienau-Becker wird neuer Aids-Seelsorger

Propst Lienau Becker wird neuer Aids-Seelsorger in Hamburg

In Hamburg gibt es einen neuen Pastor für die AIDS-Seelsorge. Der Vorstand des Kirchenkreisverbandes Hamburg hat auf dieses Amt den noch amtierenden Kieler Propst Thomas Lienau-Becker berufen. Zum Sommer wird Lienau-Becker sein Amt als Propst niederlegen, um wieder mehr seelsorgerliche und pastorale Aufgaben wahrnehmen zu können.

„Mit Thomas Lienau-Becker bekommen wir einen kompetenten, engagierten und starke Lebensfreude ausstrahlenden Pastor in der AIDS-Seelsorge“, sagt der Leitende Pastor des Kirchenkreisverbandes, Ralf T. Brinkmann. „Er bringt viel Erfahrung bei der Begleitung und Beratung unterschiedlichster Menschen mit, hat große Leitungs- und Gestaltungskompetenz und ist hochmotiviert, die zahlreichen Aufgaben der AIDS-Seelsorge in der Zukunft anzupacken.“ 

Lienau-Becker wurde 1959 in Hamburg geboren, studierte Theologie in Hamburg, Marburg und Paris und war danach Gemeindepastor in Hamburg-Wilhelmsburg und Kiel. Nun möchte er gern mit seinem Lebenspartner in die Geburtsstadt zurückziehen. „Für mich ist jetzt eine Zeit zur Veränderung gekommen, und ich freue mich riesig auf die Arbeit in der AIDS-Seelsorge. Ich habe großen Respekt vor dem, was dort bisher gewachsen ist – und vor dem Engagement vieler Menschen mit HIV und AIDS. Es ist gut, dass sich die Kirche hier so glaubwürdig engagiert. Das möchte ich gern weiterführen.“

Erste Vorstellung

Pastor Lienau-Becker wird sich in einem Gottesdienst am Palmsonntag 25. März 2018 um 18 Uhr in der St. Georgskirche am Hamburger Hauptbahnhof den Menschen in seinem neuen Arbeitsfeld erstmalig vorstellen. Die Predigt wird er zum Thema „Strange in Town“ halten.

Weitere Nachrichten zu diesem Thema