Kirche Hamburg Themenseite "Tag der Reformation"

Zahlreiche Persönlichkeiten, u.a. Bischöfin Kirsten Fehrs, geben auf der Themenseite zum "Tag der Reformation" Einblicke in ihre Gedanken zu diesem Feiertag.

Dem fleißigen Reformator Martin Luther wäre es vielleicht gar nicht recht gewesen, aber seinetwegen haben die Hamburger am 31. Oktober frei. Der Tag der Reformation, wie er offiziell heißt, ist ab diesem Jahr ein staatlicher Feiertag. Grund genug für kirche-hamburg.de, die Hintergründe dieses besonderen Tages auf einer eigenen Themenseite zu beleuchten.

„Die Reformation hat ja nicht nur die Kirche, sondern auch das Sozial- und Bildungswesen unserer Stadt nachhaltig verändert und prägt bis heute das Selbstbewusstsein eines engagierten hanseatischen Bürgertums“, schreibt Bischöfin Kirsten Fehrs in ihrem Grußwort für die Themenseite.

Die Themenseite bietet auch einen Veranstaltungskalender
Die Themenseite bietet auch einen Veranstaltungskalender rund um den "Tag der Reformation".

Reformation leben

Die Reformation als Ereignis für Kirche und Gesellschaft gleichermaßen, diese Botschaft soll der Tag der Reformation vermitteln. Die evangelische Kirche feiert den Tag mit zahlreichen Veranstaltungen und Gottesdiensten. Parallel soll es einen Dialog geben mit anderen Kirchen und Religionen, mit Politik und Kulturschaffenden. Da darf auch die Frage „Und was ist mit Halloween?“, nicht fehlen. Denn die Grusel- und Verkleidungsfeier hat mehr mit Reformation und Kirche zu tun, als man glauben könnte.

Diese und weitere Infos gibt es ab sofort auf unserer Themenseite bei kirche-hamburg.de.