Musikzeit logo - Copyright: Musikzeit Epiphanien

Musikzeit am zweiten Sonntag im Monat 18 Uhr

Musik ist ein Lebenselixier – davon soll es bald mehr geben!

Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Kathrin Bröcking, ich bin  Musikerin und lebe seit ca. 14 Jahren in der Jarrestadt. Ab und zu habe ich in den vergangenen Jahren mit befreundeten Musikern oder mit meinen Gesangsschülern einen Gottesdienst oder ein Konzert in der Epiphanienkirche mitgestaltet.

Die Epiphanienkirche ist ein toller Raum für Konzerte unterschiedlichster Art und ich habe schon seit Längerem gedacht, dass es schön wäre, diesen noch mehr als bisher zu nutzen. Ein weiterer Anstoß war, dass es im Kirchenraum nun auch einen wirklich guten Flügel gibt, eine Leihgabe von Anne Ubbelohde.

Da es hier in der Gemeinde ja schon seit Längerem die "Musikzeit" gibt, in der wunderbare Konzerte zu hören waren, liegt es nahe, diese weiter auszubauen und ein bisschen neuen Schwung hineinzubringen. So soll der 2. Sonntag im Monat jetzt regelmäßig in jedem Monat (mit Ausnahme der Sommerpause Juli/August) Hörens- und Erlebenswertes bieten. Ein neues "Musikzeit-Logo" wurde für diese Konzertreihe gestaltet; es ist oben auf der Seite zu sehen und wird in Zukunft alle Veranstaltungen der Reihe „Musikzeit“ begleiten. Auch wird es Werbung durch Plakate und Presse geben. Damit die Konzerte in jeder Hinsicht ein Genuß werden, gibt es in der Pause bzw. nach den Konzerten Gelegenheit zum musikalischen und nachbarschaftlichen Austausch bei einem Glas Wein.

Für all diese Aktivitäten braucht es tatkräftige Unterstützung, sei es für die Plakatverteilung oder die Vorbereitung/Begleitung eines Konzert, und es wäre toll, wenn sich ein Freundeskreis für diese Unterstützung zusammenfände.  Aber natürlich  gibt es keine Konzerte ohne  Zuhörer.  Ich würde gerne alle, die Interesse haben, in einen E-Mail-Verteiler aufnehmen, mit dem ich über die nächsten Konzerte informiere.
Ebenso freue ich mich über Kontakte zu Musikern, die hier gerne ein Konzert machen würden.

Kathrin Bröcking      E-Mail:    kbroecking@web.de

Download des Programms der Musikzeit 2018.


Russische Klassik: Musikzeit im September

Julia Sukmanova, Sopran; Elena Sukmanova, Klavier

Wie bereits im letzten Gemeindebrief angekündigt, besucht uns die deutsch-russische Sopranistin Julia Sukmanowa. Die Preisträgerin des ARD- und des Richard-Strauss-Wettbewerbs gibt bei diesem Liederabend mit den Liedern des Kosmopoliten Michael Glinka einen Einblick in die Welt, die Gedanken und Gefühle des 19. Jahrhunderts. Michael Glinka (1804–1857) gilt als Begründer der russischen klassischen Musik. Er ließ sich auf zahlreichen Reisen durch Europa inspirieren und hatte eine enge Beziehung zu Deutschland, insbesondere zu Berlin.

„Jemand denkt einmal an mich und atmet die Stille“: Musikzeit am Sonntag, 9. September, um 18 Uhr in unserer Kirche. Eintritt frei, Spenden willkommen.


Russia meets Japan: Musikzeit im Oktober

Krisztina Gyöpös, Klavier; Viktoria von Kirschbaum, Geige und Arrangement

Krisztina Gyöpös und Viktoria von Kirschbaum nehmen Sie mit einer Vielfalt kleiner Musikstücke der russischen und japanischen Musik mit auf eine musikalische Reise. Sie beginnt bei japanischen Meerlandschaften im Frühling, erstreckt sich bis hin zum süßen Klang des kunstvoll für Geige und Klavier gestalteten Wiegenliedes von Anton Arenskij und Melodien russischer Meister wie Tschaikowsky oder Schostakowitsch und endet mit einem Musikstück aus der Feder des japanischen Komponisten Sakamoto.

Genussvolle musikalische Häppchen in perfekter Harmonie: Musikzeit am Sonntag, 14. Oktober, um 18 Uhr in unserer Kirche. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind willkommen.


Piano with Spices: Musikzeit im November

Anne Holler, Klavier, Ukulele und Komposition; Yahya Issa, Oud; Christian Holler, Gitarre und Ukulele

Anne Holler, ein gern gehörter Gast in unserer Musikzeit, ist diesmal als Teil eines neu gegründeten Trios bei uns, das lebensfrohe Folklore aus eigener Feder spielt. Melodische Kompositionen, der faszinierende Klang der orientalischen Laute – der Oud –, temperamentvolle Rhythmen und das feine Gewebe der drei unterschiedlichen Saiteninstrumente versprechen einen sonnig-entspannten Hörgenuss. Ergänzt wird das Programm durch charmante Kompositionen für Piano von Anne Holler und stimmungsvolle Improvisationen des Trios.

Drei Saiten für ein Halleluja: Musikzeit am Sonntag, 11. November, um 18 Uhr in unserer Kirche. Eintritt frei, Spenden willkommen.