- Copyright: Kirchengemeinde "Zu den 12 Aposteln" in Hamburg-Lurup

50 Jahre Marcussen Orgel

Am 5. Mai 1963 wurde unsere Pfeifenorgel, gebaut von der dänischen Traditionsfirma Marcussen& Søn (gegründet 1806) aus dem süddänischen Aabenraa (Apenrade), geweiht. Im selben Jahr erbaute die Firma auch die große Orgel im Dom zu Schleswig. Orgeln von Marcussen zählen weltweit zu den Spitzeninstrumenten im Orgelbau, wie zahlreiche Instrumente in großen und kleinen Kirchen heute eindrucksvoll beweisen. Auch die 18-registrige Orgel in unserer Kirche kann, trotz ihrer eher bescheidenen äußeren Größe, ein beachtliches Klangvolumen und eine Klangvielfalt entwickeln, wie man es aus diesem kleinen Korpus nicht erwarten würde. Alle bei diesem Instrument verwendeten Hölzer sind aus massiver Eiche (Gehäuse, Spieltisch, Windladen) oder aus anderen hochwertigen Massivhölzern. Im Jahre 1963 war bei vielen anderen Orgelbauern noch die ausgiebige Verwendung von Spanplatten und Hartfaser üblich. Die meisten dieser Instrumente mussten inzwischen Neubauten weichen, weil sie nach wenigen Jahrzehnten nicht mehr spielbar waren.

Generalreinigung in 2012

- Copyright: Kirchengemeinde "Zu den 12 Aposteln" in Hamburg-Lurup

Im vergangenen Jahr 2012 wurde unser Instrument lediglich einer Generalreinigung durch die Erbauerfirma unterzogen. Nun hat unsere wertvolle Orgel in unserer Kirche 50 Jahre zur Ehre und zum Lobe Gottes geklungen und sie wird dies sicher noch viele weitere Jahrzehnte oder Jahrhunderte tun.

Die Disposition der Marcussen Orgel

Hauptwerk:

  • Rohrflöte 8, Prinzipal 4‘, Quintadena 4‘, Gemshorn 2‘, Sesquialtera II, Mixtur IV

Brustwerk (schwellbar):

  • Gedackt 8‘, Blockflöte 4‘, Prinzipal 2‘, Quinte 1 1/3‘, Scharff II, Krummhorn 8'

Pedalwerk:

  • Subbass 16‘, Gedackt 8‘, Koppelflöte 4‘, Waldflöte 2‘, Fagott 16‘, Regal 4‘

Normalkoppeln als Zug
mechanische Spiel- und Registertraktur