- Copyright: mare grafikdesign – Marja Reher

Willkommen auf der Seite der Epiphaniengemeinde

Lesen Sie hier unseren aktuellen Gemeindebrief und den Termineinhefter für die Monate März, April und Mai 2024.


Kirchenkreis Hamburg-Ost zur ForuM-Studie

Am 25. Januar 2024 wurde die ForuM-Studie eine unabhängige Aufarbeitungsstudie zum Thema Sexualisierte Gewalt in der evangelischen Kirche und Diakonie, veröffentlicht. Die Ergebnisse der Studie sind erschütternd. Unsere Aufgabe ist es, an der Seite der Betroffenen zu stehen und zu handeln. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie von sexualisierter Gewalt im kirchlichen Kontext betroffen sind und/oder waren, davon Zeug*in wurden, oder eine betroffene Person sich Ihnen anvertraut hat.

Jette Heinrich ist unabhängige Meldebeauftragte im Kirchenkreis Hamburg-Ost. Sie hat die Aufgabe der Beratung und Unterstützung:
0176 195 198 96, j.heinrich(at)kirche-hamburg-ost.de
Fachstelle Prävention und Intervention im Kirchenkreis Hamburg-Ost 

Weitere Anlaufstellen sind: UNA – Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene und die Zentrale Anlaufstelle .help 

Für Gespräch und Seelsorge können Sie gerne Kontakt aufnehmen mit Pastorin Friederike Arnold (0177 7 699 889, arnold@epiphaniengemeinde.de)

und Pastor Andreas Wandtke-Grohmann (040 270 83 08, wandtke-grohmann@epiphaniengemeinde.de


Neu hier? Herzlich willkommen!

Schön hier, was? Einladung an alle Neuzugezogenen!

Manche wohnen vielleicht schon seit letztem Jahr hier, andere sind ganz frisch in die Jarrestadt gezogen. Umzug heißt immer auch Neubeginn und Neues entdecken. Und auch wir als Gemeinde freuen uns über neue Gesichter im Stadtteil. Darum laden Pastorin Friederike Arnold und Marlene Goos alle Neuzugezogenen in die Epiphaniengemeinde ein. Wir treffen uns am Mittwoch, 3. April, um 17 Uhr vor der Kirche. Wer mag, darf mit uns den Aufstieg auf den Kirchturm wagen und den Blick auf den Stadtteil von oben genießen. Wir gehen durch unsere Kirchenräume und stoßen dann gemeinsam mit Sekt und Selters im Gemeindesaal an. Eine gute Gelegenheit auch, um neue Menschen kennenzulernen und sich über Lieblingsorte in der Jarrestadt und Umgebung auszutauschen! 

Ein herzliches Willkommen: Wir freuen uns auf alle neuen Gesichter, gern auch mit Freund*innen oder Familie!


Immer informiert: Gleich Newsletter bestellen

Viele Menschen nutzen den Gemeindebrief, der neben dem Schaukasten vor der Kirche hängt, um sich über die Epiphaniengemeinde zu informieren und um sich zu Gottesdiensten und Veranstaltungen einladen zu lassen. Wenn Sie uns Ihre E-mail-Adresse mitteilen, dann können wir Ihnen auch gern regelmäßig einen elektronischen Newsletter mit allen Informationen und Terminen zusenden. Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit auch wieder abbestellen – aber so sind Sie ganz aktuell über alles Wissenswerte informiert. Wenn wir Sie in den Verteiler für den alle drei Monate erscheinenden Newsletter aufnehmen sollen, senden Sie einfach eine E-Mail an kirche@epiphaniengemeinde.de


Herzliche Einladung: Gemeindeversammlung

Über die möglichen anstehenden Veränderungen in der Gemeinde und der Region haben wir auf unserer Gemeindeversammlung und im letzten Gemeindebrief bereits informiert. Daran möchten wir gerne anschließen. Gemeinsam mit den Gemeinden aus der Region – Winterhude-Uhlenhorst und St. Gertrud – sind wir im Austausch darüber, wie sich das kirchliche Leben für uns verändert. Aktuell wird eine Pfarrstelle in der Nachbargemeinde Winterhude-Uhlenhorst neu besetzt. Solche Veränderungen werden wir zukünftig gemeinsam angehen. Denn es ist absehbar, dass es in Zukunft weniger Pfarrstellen geben wird und die Fragen an und Aufgaben des Glaubens in der Region gemeinsam getragen werden müssen.

Die Epiphaniengemeinde wird sich weiter verändern. Wo können wir gemeinsam gestalten? Was bedeutet das Zusammenrücken in der Region für die Zukunft der Epiphaniengemeinde? Welche Unterstützung aus der Region werden wir brauchen, wo können wir uns mit den Nachbargemeinden ergänzen und bereichern?

Um in diesen Zeiten in einem intensiven Austausch zu bleiben, laden wir Sie deshalb herzlich zu einem weiteren Gespräch im Rahmen einer Gemeindeversammlung ein. Der Abend dient der gegenseitigen Information und dem Gespräch miteinander.

Wir laden herzlich ein zur Gemeindeversammlung am Mittwoch, 29. Mai, um 
19 Uhr im Gemeindesaal, Wiesendamm 125.

Broder Jürgensen und Andreas Wandtke-Grohmann für den Kirchengemeinderat der Ev.-luth. Epiphaniengemeinde Hamburg


Offene Kirche

Unsere Kirche ist zu den Gottesdienstzeiten geöffnet. Und außerdem:

Zu den Büro-Öffnungszeiten
Dienstag 10.30–12 Uhr (netzwerk nachbarschaft)
Mittwoch 12–13 Uhr
Donnerstag von 10–12 Uhr

Dienstags um 12 Uhr
Mittagsandacht in der Kirche

Am 1. und 3. Mittwoch im Monat um 14.30 Uhr 
An-Gedacht in der Kirche

Zur Andacht am letzten Freitag im Monat
von 15–17 Uhr mit Pastor Andreas Wandtke-Grohmann


Pastor Andreas Wandtke-Grohmann Epiphaniengemeinde Hamburg - Copyright: Pastor Andreas Wandtke-Grohmann

Karsamstag – die Welt hält den Atem an

„Können wir nicht am Samstag vor Ostern unsere Taufe feiern?“ Die Kirche ist frei, der Strom fließt, und auch Wasser kommt aus dem Hahn. Und doch: Es geht nicht. An Karfreitag ist das Osterlicht verloschen. Alles schweigt, wartet, hält den Atem an, hofft und bangt. Es ist eine Zwischenzeit, in der man nichts tun kann außer wachen, beten und abwarten. Auf die Botschaft von der Auferstehung. Auf den Christus, der drei Tage abwesend ist. Not available.

„Aber wir wissen doch, dass Jesus auferstanden ist?“ – Wir besitzen dieses Wissen nicht wie eine historische Tatsache. Auferstehung muss sich immer wieder ereignen. In jeder persönlichen Krise, in jeder Situation, in der die Welt den Atem anhält. Es gibt da nicht die Sicherheit, dass wir unbeschadet herauskommen werden. Vielmehr werden wir selber verändert durch Krisen hindurch. Eine echte Wandlung. Und dazu gehört, dass alles auf dem Spiel steht und kein gutes Ende vorprogrammiert ist. Der Engel muss wieder ins Grab, die Tränen müssen fließen, mit Furcht und Zittern beginnt ein neuer Anfang.

Es steht nicht unbedingt schon im Kalender, wann die Welt den Atem anhält. Wann einige nach vermeintlich „einfachen“ gewalthaltigen Lösungen rufen. Wann wieder einmal so vieles auf dem Spiel steht. Wir Christ*innen üben uns ein, so gut es geht, indem wir die Zwischenzeit aushalten zwischen Karfreitag und Ostersonntag. Da kann man nichts tun außer wachen, beten und hoffen. Aber das will getan werden.

Bis der Atem wieder fließt und der Geist wirkt.

Herzliche Grüße, Andreas Wandtke-Grohmann


Heiliges Treibgut – Blog der Kirchenkreis Pastor*Innen

https://heiligestreibgut.wordpress.com/


Unsere Kirche

Epiphaniengemeinde Hamburg - Copyright: Epiphaniengemeinde Hamburg

Epiphanien-Kirche

Öffnungszeiten:

freitags von 15:00 bis 17:00 Uhr

Offene Kirche

Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.